Berg Duathlon Kosiak Löwe 2017

Eingetragen bei: Laufen, Radsport | 0

Der Kosiak Löwe 2017 hat am 7.10.2017 stattgefunden und da konnten sich Studierende und mutige SportlerInnen messen. Es mussten 12,8 km und 1160 Hm mit dem Mountainbike zur Klagenfurter Hütte zurückgelegt werden. Anschließend führte der Berglauf auf 1,8 km über die Matschacher Alm (1628 m. ü. A.) auf den Kosiak-Gipfel (2024 m. ü. A.). Ein Anstieg von 400 Hm war dabei zu bewältigen und das Ende des Bewerbes lag am Gipfel in 2024 m Seehöhe. An diesem Bewerb haben auch einige Sportler vom ASVÖ ÖAMTC SC Hermagor teilgenommen und schöne Erfolge erzielen können.

Bericht von Wallner Johann: 

Johann Wallner (ASVÖ ÖAMTC SC Hermagor) erreichte zu Saisonabschluss den 2. Platz in der Klasse M55 beim Bergduathlon über 1560 hm. Der Start erfolgte in Feistritz im Rosental mit dem Mountainbike. Anschließend ging es auf der Laufstrecke bis zum Gipfelkreuz am Kosiak.

 

Bericht von Silvio Wieltschnig: 

Am Samstag den 7. Oktober 2017 war es wieder so weit. Der Kosiak Löwe / Bergduathlon startete um 11.00 Uhr am Gemeindeamt Vorplatz in Feistritz im Rosental (500 m ü.A) – für Einzelstarter aber auch 2er Teams. Dieser anspruchsvolle Bewerb wird jedes Jahr von Hobbyathlethen wie auch von Profisportlern besucht. Die Spannung beim Start ist förmlich zu spüren. Ich fühlte mich fit und gut vorbereitet.

Die Strecke ist immer wieder eine Herausforderung für mich. Sie führte von Feistritz im Rosental über Asphaltstraßen, Schotterstraßen und Waldwege zur Klagenfurter Hütte (1664 m) über 12,8 km und 1160 Höhenmeter.

 

Das Wetter war perfekt – die Sonne begleitete uns bis ins Ziel.

 

Mein Wettkampfbike CUBE ELITE

Nach 12,8 KM kämpfend, schwitzend aber auch genießend erreiche ich die Wechselstation. Das Rad wurde an den Haken gehängt und der Berglauf konnte in Angriff genommen werden – auf ging´s! 1,8 KM und 400 HM lagen vor mir. Der Anstieg führte über die Matschacher Alm auf den Kosiak-Gipfel (2024 m. ü.A).

  

Die letzten Meter vor dem Zieleinlauf am Kosiak Gipfel!!

Die Waden brennend, die Luft wurde knapp, das Ziel in Sicht – endlich geschafft!

Bike 56:34

Run 19:06

Total 1:16:34

MAK40 – Platz 1 und gesamt Vierter!

Man sieht – Training, Durchhaltevermögen und Sportgeist machten sich bezahlt. Ohne Unterstützung meiner Sponsoren „DANKE“ und natürlich auch meiner Familie und  Freunden wäre dies auch nicht möglich.

https://youtu.be/S35ttc8afEg