Parenzana Cannondale 2010 in Porec CRO

geschrieben am 27.9.2010

 

Am 26.September 2010 wurde der Parenzana Cannondale 2010 Marathon UCI 1 XCM in Porec (CRO) über 74 km und 1470 Höhenmeter bei sehr schwierigen Bedingungen ausgetragen, da es einen tiefen Boden gab. Da hier für die Weltrangliste gepunktet wurde, war eine starke Konkurrenz vor Ort und haben den Marathon bestritten. Vom SC Hermagor haben der Extremsportler Silvio Wieltschnig und vom Muskelkater Genesis Team Uwe Hochenwarter teilgenommen. Silvio Wieltschnig lag bis 5 km vor dem Ziel  an dritter Stelle, als ein Fahrer die Strecke querte und Silvio dabei zu Sturz kam. Trotz der zugezogenen Verletzungen belegte er noch den 4. Platz. Nach dem Rennen musste er mit  Verletzungen ins Krankenhaus Villach eingeliefert werden, wo er in stationärer Behandlung ist.

Ergebnisse Elite von 26.09.2010

1.Platz       MUGERLI Matej                   Uni-Fbi Slovenia  SLO                                 3h05:20
2.Platz       HOCHENWARTER Uwe     Muskelkater Genesis Team AUT                3h08:28
3.Platz       NOČ Lenart                           E-Hub Team SLO                                      3h10:39
4.Platz       WIELTSCHNIG Silvio           Team Rothaus Cube SC Hermagor    3h11:04
5.Platz       BUDIN Matjaž                        Mbk Orbea  SLO                                         3h13:36

MTB Alpe Adria Cup in Monte Prat am 26.9.2010

geschrieben am 27.9.2010

 

Am 26.09.2010 wurde das letzte MTB Rennen in Monte Prat – Forgaria di Friuli – Udine, welches zum MTB Alpe Adria Cup 2010 zählt, ausgetragen. Vom SC Hermagor hat der Mountainbiker Johann Wallner teilgenommen und konnte den 4. Platz in der Masterklasse erzielen.

Einzelzeitfahren am 19.9.2010

geschrieben am 19.9.2010, aktualisiert am 19.9.2010

 

Bronzemedaille bei der Kärntner Meisterschaft im Einzelzeitfahren.

Bei 12°Grad Außentemperatur und noch feuchter Straße, fanden am 19.09.2010 die Kärntner Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Federaun bei Villach statt. Bei dieser Veranstaltung sicherte sich  Julia Wieltschnig SC Hermagor  zum Saisonabschluss, nach einer überstandenen Viruserkrankung, noch mit Platz 3 die Bronzemedaille.

 

Nachwuchscup in Afritz

geschrieben am 13.9.2010, aktualisiert am 13.9.2010

 

Nachwuchsmountainbiker des SC Hermagor sehr erfolgreich.

Beim letzten Kärntner Nachwuchscup Rennen in Afritz konnten durch junge Biker des ASVÖ ÖAMTC SC Hermagor wieder tolle Ergebnisse erzielt werden.

Fritz Leonie          U 9                Gesamtsieger in Kärntner Nachwuchscup

Fritz Vanessa        U11  2.Platz (dadurch 2.in Kärntner Nachwuchscup)

Pintar Lukas         U11  1.Platz  (dadurch Gesamtsieger in Kärntner Nachwuchscup)

Jenul Melisa         U13  1.Platz  (dadurch Gesamtsieger in Kärntner Nachwuchscup)

Druml Corina       U13  4.Platz  (dadurch 2.in Kärntner Nachwuchscup)

Pintar Florian        U13  8.Platz   (dadurch 8.in Kärntner Nachwuchscup)

Druml Sandro       U15  8.Platz   (dadurch 4.in Kärntner Nachwuchscup)

Fatzi Marco          U15  9.Platz   (dadurch 8.in Kärntner Nachwuchscup)

Probetraining für interessierte Neueinsteiger  2010.

Kontakt: Druml Andreas 0676/4714796 od. E-mail: andi.druml@aon.at

 

UCI World Cup in 4-Cross USA

geschrieben am 30.8.2010, aktualisiert am 1.9.2010

 

Angelika Hohenwarter (SC Hermagor) belegte am 29.8.2010 beim UCI World Cup in 4-Cross Bewerb in Windham NY (USA) den ausgezeichneten 7. Platz und war als zweitbeste Österreicherin. Der Sieg ging an Anita MOLCIK aus Österreich.

Kommentar von Angie zum Rennen:
Da ich leider die letzten 2 WC Rennen nicht bestreiten konnte, freute ich mich auf den Finalen 4x WC sehr. Die Strecke war sehr schwierig und ruppig. Am  Donnerstag gab es kein Training und am Freitag gab es Training und zugleich Quali. Dabei belegte ich den 8. Platz in der Quali. Im Rennen ging es gut und als Ziel steckte ich mir, unter TOP8 zu werden. Am Ende war es der 7. Platz und ich war auf einer Seite zufrieden, auf der anderen nicht. Ich weiß, dass noch viel mehr möglich gewesen wäre. Bin zur Zeit in Mont Sainte Anne/CAN bei der Weltmeisterschaft, die am Freitag über die Bühne geht.

Bilder – PHIL GARCIA Jonathan Duncan

Austria Youngstercup Kirchschlager Schlossberg

geschrieben am 18.8.2010, aktualisiert am 18.8.2010

 

Die Serie der besten BiKe-Kids Österreichs am Kirchschlager Schlossberg!

Im Rahmen des Austria Youngster Cups (AYC)  wurden neun Rennen in ganz Österreich ausgetragen. Der Kirchschlager Schlossberg XC Austria Youngster und zugleich auch Cup Finale 2010 inkl. Technikbewerb fand am 15.8.2010 statt. Die Mountainbiker des SC Hermagor waren wieder eine Klasse für sich.

Ein kleiner Kommentar von Melissa Jenull, die für den SC Hermagor startet:

Beim Technikbewerb belegte Corina Druml den 1. Platz und ich den  2.Platz. Nach dem Start ging ich den Anstieg als 5. an. (Corinna als 6.). In der 2. Runde reihte ich mich hinter der führenden Lisa Pasteiner ein. So blieb es bis zur letzen Runde. In der letzten Runde bei der Abfahrt überholte

ich Lisa Pasteiner. Noch bei dieser Abfahrt stürzte ich und Lisa Pasteiner auch. Dann machte ich einen Abstand von 12 Meter, die Lisa Pasteiner aber beim letzten Hügel wieder aufholte. In der Zielkurve aber attackierte ich und war dann schlußendlich 1 sec. vor ihr. Ich gewann den Tagesbewerb in der Klasse U13 w. und Corinna Druml belegte den 3.Platz.
Druml Sandro belegte in der Klasse U15 männlich den 12. Platz und Dieter Jenull in der AK III den 3. Platz.

Endstand Austriacup der Klasse U 13 weiblich:

1.Platz Melissa Jenull
3.Platz Corina Druml

Endstand Austria Youngster Cup 2010 Klasse U15 weiblich:

2. Platz Julia Wieltschnig

                                 

Xterra Triathlon am Falkert

geschrieben am 26.7.2010, aktualisiert am 26.7.2010

 

Am Falkert stand zum dritten Mal der Xterra Triathlon in einer Seehöhe von 1900 Meter am Programm. Vom  SC Hermagor nahm an diesem Bewerb Marita Staufer teil und belegte hinter Martina Donner den 2. Platz.

MTB Alpe Adria Cup in Tarvisio

geschrieben am 26.7.2010

 

MTB Alpe Adria Cup in Tarvisio

Am 25.7.2010 wurde das vorletzte Rennen, welches zum Alpe Adria Cup zählt, ausgetragen. An diesem Rennen haben ca. 150 Mountainbiker teilgenommen. Vom SC-Hermagor hat der Mountainbiker Johann Wallner teilgenommen und belegte in der Klasse Master V den 2. Platz.

13. Craft Bike Transalp

geschrieben am 26.7.2010, aktualisiert am 26.7.2010

 

13. CRAFT BIKE TRANSALP

Cube-Team Udo Bölts und Silvio Wieltschnig (SC Hermagor) mit makelloser Bilanz zum Mastersieg.

Vom 17. bis 24. Juli 2010 stand das wohl schnellste und härteste Etappenrennen über 19.500 Höhenmeter und 600 Kilometer mit 8 Etappen von Füssen (Deutschland) über Schweiz nach Riva in Italien am Programm. An diesem Bewerb nahmen 550 Zweierteams teil. Udo Bölts (GER) und Silvio Wieltschnig (AUT) haben in ihrer ersten gemeinsamen Saison als Masterteam für Cube SC Hermagor den Sieg in der Masterwertung der Transalp 2010 gesichert. Die Beiden haben alle 8 Etappen für sich entscheiden können.

Nach Triumpfen auf den sieben Etappen zuvor belegte die Träger der Blauen Trikots auch in Riva den ersten Platz (3:04:37.0). Auf Platz zwei und drei landeten, wie in der Gesamtwertung auch, das Team Garmin adidas/Bike and Soul (3:09:46.6) um Mannie Heymans (NAM) und Reini Woisetschläger (AUT) sowie die entthronten Titelverteidiger vom Team KTM, Heinz Zörweg und Ekkehard Dörschlag aus Österreich (3:12:18.9).

Gesamtergebnisse sind unter der Adresse http://bike-festival.de.dedi1569.your-server.de/fileadmin/user_upload/pdf_biketransalp/ergebnisse10/e8_1541.pdf ersichtlich.
Kategorie Herren (PDF, 165KB)
1. Multivan Merida Biking Team, Germany / Switzerland 2:29.34,8 (62)
1. Team Bulls, Germany 2:29.34,8 (9)
1. Team Full-Dynamix, Italy 2:29.34,8 (16)

Kategorie Damen (PDF, 89KB)
1. Rothaus-Cube Damen-Team, Denmark 3:11.30,2 (20)
2. Mountain Heroes, Germany / France 3:30.07,9 (107)
3. FELT ÖTZTAL X-BIONIC / CANNONDALE STORE, Germany 3:31.01,0 (131)

Kategorie Mixed (PDF, 104KB)
1. credo-bikes.com, Switzerland 3:09.04,7 (392)
2. Rothaus-Cube Mixed-Team, Germany / Switzerland 3:09.05,9 (19)
3. Craft-Rocky Mountain Team 2, Germany 3:09.06,3 (10)

Kategorie Master (PDF, 131KB)
1. Cube-Herren-Team, Udo Bölts Germany / Silvio Wieltschnig Austria-Hermagor 2:42.07,3 (4)
2. Team Garmin adidas/Bike and Soul, Namibia / Austria 2:50.00,4 (53)
3. Team KTM, Austria 2:51.59,5 (7)

Kategorie Senior Master (PDF, 94KB)
1. Green Valley Team 100, Italy 3:07.35,8 (55)
2. TEAM CRAFT, Germany 3:08.02,4 (88)
3. GREEN VALLEY 101, Italy 3:13.09,5 (572)

Nachwuchscup in Möllbrücke

geschrieben am 26.7.2010, aktualisiert am 26.7.2010

 

Am 24.7.2010 fand in Möllbrücke der Kärntner Nachwuchscup statt. Bei idealem Bikewetter erzielten die Nachwuchsfahrer des SC Hermagor  folgende Ergebnisse. Aus  den Ergebnissen kann man entnehmen, dass die Arbeit der Nachwuchsbetreuer  richtig  ist.

Ergebnisse der SC Fahrer:

U 9-weiblich            1.Platz  FRITZ Leonie
U11-weiblich           2.Platz  FRITZ Vanessa

U11-männlich         2.Platz  PINTAR Lukas

U13-weiblich          1.Platz JENULL Melissa
2.Platz  DRUML Corina

U13-männlich         12.Platz  PINTAR Florian

U15-weiblich          1.Platz WIELTSCHNIG Julia

U15-männlich        7.Platz HOCHENWARTER Christof
8.Platz DRUML Sandro
9.Platz FATZI Marco

U17-weiblich        1.Platz HOCHENWARTER Stefanie

4.Lurnfelder Eisenwadl Hillclimb

geschrieben am 26.7.2010, aktualisiert am 26.7.2010

 

4.Lurnfelder Eisenwadl Hillclimb am 24. Juli 2010

Dieses als UCI-C2 (bei dieser Rennserie werden Weltcup-Punkte vergeben) veranstaltete Bergrennen für Mountainbiker führte von Möllbrücke auf die Göriacher Alm.13,3 km und 1100 hm waren zu überwinden. Der Deutsche Christian Kreuchler war an diesem Tag eine Klasse für sich und gewann dieses Bergrennen. Johann Wallner vom SC Hermagor gewann in der Masterklasse den Kärntner Meistertitel vor Winkler Markus.

Transalp 2010 Ergebnisse nach 3 Etappen

geschrieben am 19.7.2010, aktualisiert am 26.7.2010

 

Dritter Sieg für das Team Cube SC Hermagor

Bei den Master-Teams sind Udo Bölts und Silvio Wieltschnig SC Hermagor weiterhin das Maß aller Dinge. Das deutsch-österreichische Duo absolvierte die dritte, mit hohem Funfaktor versehene Etappe in 3:18:55.6 Stunden.

Während das Team Cube SC Hermagor weiterhin unangefochten im Blauen Leaderjersey fährt, machte heute das Team Garmin adidas/Bike and Soul im Kampf um das Podium Zeit gut.

Der Sieger der ersten Transalp (1998), Manny Heimans (NAM) und sein Partner Reini Woisetschläger (AUT) rollten nach 3:23:27.4 Stunden ins Ziel. Dabei profitierten sie von einem Hinterrad-Defekt des Teams Scott / RS Janger um Johann Grasegger (GER) und Georg Koch (AUT), die knapp neun Minuten später ankamen (3:32:12.6).

Dank der starken Leistung gab sich Heymans dann auch optimistisch für die nächsten Tage. „Ich hoffe, die Form steigt weiter an und wir können vielleicht noch eine Etappe gewinnen. Das wäre der Hammer für uns!“

Ergebnisse nach 3 von 8 Etappen:

1.Platz  Cube-Herren-Team SC Hermagor Wieltschnig Silvio  und  Bölts Udo

2. Platz Team Garmin adidas/Bike              Heymans Mannie  und  Woisetschläger Reini
3. Platz Team Scott / RS Janger                   Grasegger Hans  und  Koch

 

Österr. Staatsmeisterschaften XC in Haiming

geschrieben am 19.7.2010

 

Melissa Jenull Österr. Vizestaatsmeisterin XC  in der Klasse U 13 weiblich

 

Bei der Staatsmeisterschaft in Cross Country in Haiming Tirol errangen die Nachwuchsmountainbiker des  SC Hermagor folgende Ergebnisse.

In der Klasse  U13 weiblich gewinnt Melissa Jenull die Silbermedaille und für Corina Druml gab es den 8.Platz.  Sandro Druml belegte  in der Klasse U15 männlich den 16.Platz. Julia Wieltschnig musste nach  2 von 4 Runden, in einer  vierköpfigen Spitzengruppe liegend,  mit Magenkrämpfen  aufgeben.

 

LM Cross Country Turnersee am 11.7.2010

geschrieben am 11.7.2010, aktualisiert am 11.7.2010

 

3 Medaillen für die Nachwuchsbiker des SC Hermagor

Bei  Temperaturen um die 30° im Schatten fanden am 11.07.2010 die Kärntner Nachwuchsmeisterschaften im Cross-Country am Turnersee statt. In der Klasse der U15 weiblich sicherte sich Julia Wieltschnig überlegen den Kärntner Meistertitel, bei den U13 weiblich gab es nach einem harten Rennen den Vizemeistertitel für Corina Druml und die Bronzemedaille für Mellisa Jenull.In der Klasse der U17 weiblich verhinderte lediglich eine fehlende Lizenz den Meistertitel für Stefanie Hochenwarter.

Ergebnisse:  

U9 weiblich          Fritz Leonie                                  1. Platz

U11 weiblich        Fritz Vanessa                               2. Platz

U11 männlich       Pinter Lukas                                 2. Platz

U13 weiblich        Druml Corina                               2. Platz

Jenull Melissa                               3. Platz

U13 männlich       Pinter Florian                               13. Platz

U15 weiblich       Wieltschnig Julia                           1.Platz

U15 männlich      Hochenwarter Christof                  4. Platz

Druml Sandro                               6. Platz

U17 weiblich        Hochenwarter Stefanie                1. Platz

Maxxis Dual Eliminator am 9.7.2010 in Saalbach Hinterglemm.

geschrieben am 10.7.2010

 

Österreicher dominieren beim „Maxxis Dual Eliminator“ am 9.7.2010 in Saalbach Hinterglemm.

Am Freitagabend, dem 9.7.2010 standen nach spannenden Vorläufen die 16 schnellsten Männer und vier schnellsten Damen in den Finalläufen beim „Maxxis Dual Eliminator“ in Saalbach Hinterglemm.  Mehrere hundert Zuschauer wollten sich das Mann-gegen-Mann oder Frau-gegen-Frau-Rennen auf der von Joscha Forstreuter designten Strecke nicht entgehen lassen.

Somit standen sich im Finale Steffi Marth – 5. bei der 4X-Europameisterschaft in diesem Jahr  – und die Österreicherin Angie Hohenwarter – 5. bei der 4X-Europameisterschaft im vergangenen Jahr- gegenüber. Schnell war klar, dass sich Angie Hohenwarter, die für den SC Hermagor startende, diesen Sieg nicht nehmen ließ. Bereits im oberen Drittel der Strecke lag Angie  klar vorne und konnte diesen Vorsprung bis ins Ziel retten

Bei den Damen standen  sich im „kleinen Finale“ um die Plätze drei und vier Elke Rabeder und Laura Predhauer gegenüber. Im Rennen setzte sich auf der Zielgeraden Predhauer vor Rabeder durch.

Ergebnisse:
1.Platz             Angie Hohenwarter     SC Hermagor
2.Platz             Steffi Marth
3.Platz             Laura Predhauer
4. Platz            Elke Rabeder

Kitz Alp Bike Marathon am 26.6.2010

geschrieben am 28.6.2010

 

Kitz Alp Bike Marathon am 26. Juni 2010

Schon traditionell fand am 26. Juni 2010 der bekannte Kitz Alp Bike Marathon der Klasse UCI 1 über 88 Kilometer und 3.800 Höhenmeter in Kirchberg statt. Mit einem neuen Teilnehmerrekord wurde das Rennen um 9 Uhr bei strahlendem Sonnenschein in Kirchberg gestartet. Laut neuesten Mitteilungen, wird dort auch die Marathon Weltmeisterschaft im Jahr 2013 ausgetragen. Bei starker Beteiligung, dem Olympiasieger Bart Brentjens aus Holland, auch der spätere Sieger, konnte Silvio Wieltschnig nach 4 Stunden und 42 Minuten, trotz Reifendefektes, als Gesamtachter das Ziel erreichen.

 

Tags darauf, am 27. Juni 2010, wurden die Nachwuchsbiker ins Rennen geschickt. Dabei wurde ein Cross Country Kurs mit unterschiedlichen Rundenlängen ausgetragen. Bei den Mädchen U15 wurde Julia Wieltschnig mit einer Fahrzeit von ca. 48 Minuten hervorragende 4.Jenull Melissa belegte in der Klasse U 13 weiblich den 3. Platz und Corina Druml den 8. Platz. In der Sportklasse belegte Jenull Dieter den 7. Platz.

 

MTB Alpe Adria Cup in Hermagor

geschrieben am 27.6.2010, aktualisiert am 28.6.2010

 

Alpe Adria Cup und Jedermann Bergrennen auf die Eggeralm

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Sonntag, dem 27. Juni 2010 das Egger Alm Bergrennen – ein Gedenkrennen für Werner Schellander – statt. Beim Jedermann Cup (Rennrad oder Mountainbike) war wie gewohnt die Distanz von Hermagor  auf die 1416 Meter hoch gelegene Egger Alm zu bewältigen. Beim Intern. Alpe Adria Cup mit Teilnehmern aus Kroatien, Slowenien, Italien und Österreich mußten die Mountainbiker noch zusätzlich eine Schleife auf der Alm zurücklegen. Aufgrund zahlreicher Parallelveranstaltungen an dem Tag, waren zwar weniger Starter als in den Jahren zuvor gezählt worden, nichts desto trotz zeigte sich der Veranstalter grundsätzlich zufrieden: „Es war wieder ein super Rennen, die Sportler haben tolle Leistungen erzielt.

Enttäuscht waren wir vom Landesradsportverband, denn von einigen Funktionären wurde unsere Veranstaltung boykottiert. Die Funktionäre des LRV glänzten bei unserer Veranstaltung durch Abwesenheit.

Reinhard Schmidt und Johann Wallner waren nicht zu schlagen!

In der Rennradklasse war wie so oft Reinhard Schmidt vom SC-Hermagor (Master 2) eine Klasse für sich. Er markierte in der Zeit von 35 Minuten und 13 Sekunden die Tagesbestzeit.  Zweitschnellster war Johannes Wallner (Sportklasse) in der Zeit von 35 Minuten und 53 Sekunden. Die schnellste Dame war beim Jedermann Rennen Erni Jank mit 54 Minuten und 3 Sekunden. Beim Alpe Adria Cup markierte Johann Wallner (Master V) vom SC-Hermagor in 54 Minuten und 7 Sekunden die Bestzeit.  Bei den Damen war Marita Staufer, die für den SC-Hermagor am Start war, in 1:05:38 die Schnellste.

10. Friesacher MTB-Marathon

geschrieben am 11.6.2010

 

Bei schönstem Sommerwetter fand am Sonntag den 06.06.2010 der 10. Friesacher MTB-Marathon statt. Für das kleine aber sehr stark besetzte Starterfeld präsentierte sich die Marathon Strecke in einen top Zustand. Das Rennen wurde von Weisl Wolfgang, der für das Team „RC Elektro Merl Bruck/Mur“ startete, dominiert. Er konnte das Rennen mit seinem Cross-Bike in einer Zeit von 1:49:40,4 vor Christian Moitzi (UMTB-Team Leonhard) und Heinz Verbnjak (SC Hermagor Trek-Mountainbiker.at) für sich entscheiden.
Wie es den anderen Bikern ergangen ist, könnt ihr online auf www.mtb-friesach.com auf den Ergebnislisten nachlesen.

Lavantaler Radsporttage 2010

geschrieben am 11.6.2010, aktualisiert am 11.6.2010

 

Platz 6 für Julia Wieltschnig (Mädchen) bei  den Lavantaler Radsporttagen.

Bericht Julia Wieltschnig:
Der Start erfolgte bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 24°C. Es lagen heute vier Runden zu je 7,2 km vor mir, mit steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten sehr schwer zu bewältigen. Die erste Abfahrt nach dem Start erfolgte neutralisiert, beim ersten Anstieg erfolgten bereits die ersten Fluchtversuche, dennoch blieb eine große Gruppe bis zum Ende der zweiten Runde zusammen. In der dritten Runde wurde das Tempo enorm erhöht und ich konnte dieses Tempo (U15 m.) nicht mehr mithalten. Nachdem ich den Rest des Rennens alleine fuhr, kam ich als 6. ins Ziel und ließ 13 Fahrerinnen hinter mir. Alle Mädchen meines Jahrganges lagen im Ergebnis hinter mir.

CRAFT BIKE TRANS GERMANY 2010

geschrieben am 11.6.2010, aktualisiert am 19.6.2010

 

CRAFT BIKE TRANS GERMANY 2010 powered by NISSAN

Vom 2. bis 5. Juni 2010 stand das wohl schnellste und härteste Etappenrennen über 7212 Höhenmeter und 286,13 Kilometer am Programm.

Etappe 1:  Garmisch – Lermoos 81,44 km   2154 HM

Etappe 2:  Lermoos – Pfronten 74,70 km   1863 HM

Etappe 3:  Pfronten – Sonthofen 55,49 km  1830 HM

Etappe 4:  Sonthofen – Bregenz 74,50 km   1365 HM

 

Da es ein UCI Rennen war und die Top Stars Punkte für die Weltrangliste benötigten, deshalb wurde auch das Tempo so brutal schnell und die Renntage machten auch keinen Spaß mehr. Bei Dauerregen, an die 3 Grad Celsius, wurden die ersten beiden Tage absolviert. Die eher technisch leichte Strecke, aber mit sehr viel Schlamm versehen, führte abwechselnd von Deutschland nach Österreich. Bei der dritten Etappe wurde es sommerlich warm. An diesem Tag hatte Silvio Wieltschnig sein Highlight. Er konnte sich unter den Top 15 platzieren. Am Schlusstag hatte er dann nur mehr 3 Minuten Rückstand auf den späteren Gesamtsieger Sauser Christoph aus der Schweiz. Trotz Verkühlung war er mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

 

1. Sauser Christoph

2. Lakata Alban

3. Schneidawind Christian

..

..

16. Wieltschnig Silvio

Austria Youngstercup in Afritz 2010

geschrieben am 3.6.2010, aktualisiert am 3.6.2010

 

Nachwuchsmountainbiker des SC Hermagor sehr erfolgreich.

Beim Mountainbike Austria Youngster Cup Rennen in Afritz konnten durch junge Biker des ASVÖ ÖAMTC SC Hermagor wieder tolle Ergebnisse erzielt werden. Bei einem Gesamtstarterfeld von 90 Fahrern aus ganz Österreich wurden folgende Ergebnisse erzielt.

Fritz Leonie          U9   3.Platz
Fritz Vanessa       U11  2.Platz
Pintar Lukas         U11  3.Platz
Jenul Melisa         U13  2.Platz
Druml Corina       U13  3.Platz
Wieltschnig Julia    U15 2.Platz

Weiters starteten in der U13 und U15 Pintar  Florian, Druml Sandro, Fatzi  Marco, die den sehr anspruchsvollen  Kurs hervorragend bewältigten.

Probetraining für interessierte Neueinsteiger  2010.

Kontakt: Druml Andreas 0676/4714796 od. E-mail: andi.druml@aon.at

 

Austria Youngstercup Graz – Stattegg 2010

geschrieben am 3.6.2010

 

Kids Bike-Opening 8. Mai 2010 Graz – Stattegg

 

Erfolgreiches Rennen für Melissa Jenull in Stattegg. Beim Technikbewerb belegte Melissa Jenull den 2. Platz  mit 3 Punkte Rückstand.  Sie ging mit einem Rückstand von 30 Sekunden auf die Führende ins Rennen und in der 2. Runde im steilen Anstieg überholte sie die Führende Judith Markon. Von diesem Zeitpunkt an war ihr Sieg nie in Gefahr.

 

Ergebnisse:

U 13 weiblich

1. Platz  Jenull Melissa     SC Hermagor
3. Platz  Druml Corina       SC Hermagor

 

U 15 weiblich

2. Platz Wieltschnig Julia SC Hermagor

Schöckl Classic Bergduathlon am 30.5.2010

geschrieben am 1.6.2010

 

Der Schöckl Classic Bergduathlon (Rennrad und Berglauf) in Graz fand am 30.5.2010 statt und ging über 20 Kilometer und 1155 Höhenmeter.

 

Gleich von Beginn an formte sich eine 30 köpfige Spitzengruppe. Obwohl es ständig bergauf ging, wurde ein Schnitt über 30 Stundenkilometer absolviert. Der ständige Rhytmuswechsel mit den Fluchtversuchen machte Silvio Wieltschnig, als Marathon Fahrer, zu schaffen. Beim anschließenden Berglauf bzw. Berggehen machte er noch das Notwendigste und konnte schlussendlich als Gesamtvierter die Ziellinie überqueren. Die Zeit betrug: 59 Minuten und 6 Sekunden

Die 5 Bestplatzierten:

1. Platz Bauer Sigi

2. Platz Moser Ernst

3. Platz Kropf Jürgen

4. Platz Wieltschnig Silvio

5. Platz Kröhn Niclas

 

 

Beim Marathon am 30.5.2010 in Italien belegte Günther Schmid  den 10. Platz in der Kategorie Master III ( 60 km-2307 Höhenmeter).

MTB Alpe Adria Cup in Afritz und Nachwuchsrennen

geschrieben am 24.5.2010, aktualisiert am 24.5.2010

 

Am 22. und 23. Mai 2010 wurde das 17. Internationale Gegendtaler Mountainbike Rennen,  der Alpe Adria Cup 2010, der Austria Youngster Cup 2010 und der Kärnten Sport Nachwuchscup 2010 in Afritz am See ausgetragen.

Der Nachwuchs des SC Hermagor hat sich wieder in der Ergebnisliste ganz vorne plaziert. In der Eliteklasse belegte Silvio Wieltschnig den 6. Platz und in der Kärntner Meisterschaft wurde er Zweiter.

Nachstehend einen Bericht von Silvio Wieltschnig zum Cross Country Alpen Adria Cup in Afritz Verditz (Österreich):

Heute stand ich mit großer Anspannung am Start und wollte um den Sieg mitfahren. Es mussten 9 Runden á 4 Kilometer, mit 1200 Höhenmetern,  absolviert werden. Die Anstiege waren ein Gedicht, doch die Abfahrten….immer dasselbe Problem. Sehr steil, mit Absetzen und Wurzeln. Der Rückstand kam auch durch diese Passagen zu stande. Aber ich weiß: “Dass es in den Anstiegen sehr gut läuft und ich konstante Rundenzeiten absolvieren kann“. Zum Schluss blieb ein 6. Platz in der Elite Klasse der Herren über. Nebenbei wurde ich auch noch Kärntner Vizemeister!!! Sieger wurde der italienische Querfeldeinspezialist Marco Ponta vor einem Slowenen.

Nun steht noch ein Rennwochenende am Programm, bevor es zum Trans-Germany geht.

Nachstehend die Ergebnisse vom Nachwuchs und Masterklasse des SC Hermagor.

U 9 weiblich
3. Platz Fritz Leonie SC Hermagor
U 11 männlich
3. Platz Pintar Lukas SC Hermagor
U 11 weiblich
2. Platz Fritz Vanessa SC Hermagor
U 13 weiblich
2. Platz Jenull Melissa SC Hermagor
3. Platz Druml Corina SC Hermagor
U 13 männlich
19. Platz Pintar Florian SC Hermagor
U 15 männlich
14. Platz Hochenwarter Christof SC Hermagor
16. Platz Druml Sandro SC Hermagor
19. Platz Fatzi Marco SC Hermagor
U 15 weiblich
2. Platz Wieltschnig Julia SC Hermagor
U 17 weiblich
2. Platz Hochenwarter Stefanie SC Hermagor
Master V
2. Platz Wallner Johann SC Hermagor

Cross Country Teamrennen am 21. Mai 2010 in Tolmezzo

geschrieben am 24.5.2010

 

Am Freitag, dem 21. Mai 2010 fand ein Cross Country Teamrennen  in Tolmezzo (Italien), bestehend aus zwei Fahrern (Silvio Wieltschnig und Georg Koch)statt:

Nachstehend einen Bericht vom Rennen von Silvio Wieltschnig:

Freitag abends, ab 18.30 Uhr wurde ein eher seltener Modus eines Cross Country Rennens durchgeführt. Im ersten Umlauf war ich, vom Rothaus Cube Team, am Start. Man musste 3 Runden zu á 4 Kilometer zurücklegen. Der Kurs führte durch die Innenstadt von Tolmezzo mit einer Zusatzschleife im sehr technisch schweren Gelände. Ich musste gleich mal an meine Grenzen gehen und merkte dabei, dass meine Laktattoleranz nicht die Beste ist. Puls über 180 Schläge. Nach ca. 30 Minuten überquerte ich am Hauptplatz, bei sehr großem Zuschauerinteresse, als Dritter, die Ziellinie.

Nun war mein Partner an der Reihe. Er hatte mit dem selben Problem, die Tempohärte zu kämpfen, aber wen wundert es, als Marathonspezialist?

Trotzdem rettete er den Podestplatz und  wir konnten zufrieden, um 23 Uhr, die Heimreise antreten.

 

4X Weltcup Maribor SLO

geschrieben am 19.5.2010, aktualisiert am 25.5.2010

 

4X Weltcup Maribor/Slowenien 13. – 16. Mai 2010

Nachstehend eine kurze Schilderung von Angie Hohenwarter zum Weltcuprennen in Maribor.

So schnell geht’s und die Rennsaison geht wieder los! Nach meinem enttäuschenden ersten Rennen, dem Weltcup in Houffalize / Belgien, habe ich wieder Kraft getankt und bin zum zweiten Weltcup nach Maribor aufgebrochen.

Da die Wettervorhersage Regen vorhersagte, stellte ich mich schon mal auf ein schwieriges Rennen ein. Gegenüber dem letzten Jahr hatte sich die Strecke etwas verändert, was sich vom ersten Moment an super anhört. Da aber einige Streckenabschnitte frisch angelegt wurden und die Erde nicht wirklich fest war, wurde die Angelegenheit schon etwas schwieriger. Nichtsdestotrotz wollte ich angreifen und mein bestes geben.

Mein erster Qualifikationslauf verlief leider nicht so wie gewünscht, denn gleich nach dem Start rutschte ich aus dem Pedal und hab einige Zeit liegen gelassen. Im Ziel leuchtete aber immerhin die #9 auf, womit ich schlussendlich ganz zufrieden war!

Am Renntag war ich sehr nervös, es regnete ohne Ende und es war auch keine Wetterbesserung in Sicht. Mein Ziel war es auf jeden fall in die TOP 8 zu fahren. Beim ersten Lauf hatte ich einen guten Start, ich konnte bis im Ziel vorne bleiben und stieg somit eine Runde auf. In den nächsten Läufen hatte ich leider Probleme mit dem Material und sehr schwierige Konkurrentinnen: die Weltmeisterin und die Weltcupgesamtsiegerin von 2009 sowie die Weltcupsiegerin vom ersten Rennen in Houffalize standen mit mir am Start. Bei den Namen bekommt man dann doch etwas Respekt!

 

Dennoch beendete ich das Rennen als 8te und war super zufrieden! Aus dem Rennen nehm ich wieder einiges an Erfahrung mit und schau positiv nach vorne auf die nächsten Races!

Austria Youngstercup und AAC 2010 in Villach

geschrieben am 19.5.2010

 

Sieg durch Jenull Melissa

Am 24. April 2010 fand in Villach das dritte Austria Youngster Cup Rennen und das Kärntner Nachwuchsrennen statt. Es war eine sehr selektive Strecke und verlangte von den Mountainbikern alles ab. Das Training des Nachwuchses des SC Hermagor trägt bereits Früchte. Es muss ein Dank an das  Trainer- und Betreuerteam des SC Hermagor  (Herr Klaus Gutenberger, Herr Andi Druml und  Herr Wenger Arno) ausgesprochen werden.  Die Mountainbiker des SC Hermagor haben auch diesmal hervorragende Ergebnisse erzielt, die nachstehend ersichtlich sind.

U 9 weiblich
3. Platz         Fritz Leonie

U11 männlich
8. Platz         Pinter Lukas

U 11 weiblich
3. Platz        Fritz Vanessa

U 13 weiblich
1. Platz        Jenull Melissa
4. Platz        Druml Corina

U 13 männlich
15. Platz      Pinter Florian

U 15 männlich
20. Platz      Hochenwarter Christof
23. Platz      Druml Sandro
25. Platz      Fatzi Marco

U 15 weiblich
2. Platz        Wieltschnig Julia

U 17 weiblich
4. Platz        Hochenwarter Stefanie

Master III
4. Platz       Schmied Günther

Master V
2. Platz      Bierbaumer Herbert
3. Platz      Wallner Johann

 

MTB Alpe Adria Cup in Spilimbergo (ITA)

geschrieben am 20.4.2010

 

Am 18. April 2010 stand das zweite MTB Rennen (Marathon), welches zum MTB Alpe Adria Cup 2010 zählt am Programm. Es gab eine Strecke von 50 km und eine von 100 km  mit 2200 Höhenmeter zu bewältigen.  Die Fahrer des SC Hermagor Silvio Wieltschnig, Johann Wallner und Günther Schmied haben daran teilgenommen und folgende Platzierungen erreicht.

 

Auf der Strecke von 50 km:

Master III:          4. Platz                                 Günther Schmied

Master V:           2. Platz                                 Johann Wallner

 

Auf der Strecke von 100 km mit 2.200 Höhenmeter:

Elite:                     1. Platz                 Walter Coster

3. Platz                 Silvio Wieltschnig

MTB Alpe Adria Cup in Vrtojba

geschrieben am 11.4.2010, aktualisiert am 11.4.2010

 

Der MTB Alpe Adria Cup 2010 wurde am 11.4.2010 in Vrtojba (SLO) bei schönen Wetter gestartet. Die Serie besteht aus 9 Rennen und das 1. Rennen wurde vom Cycling Club DJAK in Vrtojba ausgetragen und zählte auch zum Slowenien Cup. Daran haben 250 Mountainbiker teilgenommen. Die Fahrer vom Sportclub Hermagor haben bei diesem Rennen hervorragende Ergebnisse erzielen können.

Ergebnisse der Fahrer von SC-Hermagor:

ELITE Damen:

2.Platz        Staufer Marita

ELITE Herren:

5.Platz        Wieltschnig Silvio

U 23 männlich:

6.Platz        Wallner Lukas

Master 5:

2.Platz        Bierbaumer Herbert
3. Platz       Wallner Johann

Austria Youngstercup Laßnitzhöhe 2010

geschrieben am 11.4.2010, aktualisiert am 11.4.2010

 

Am 10.April 2010 fand auf der Laßnitzhöhe das zweite Austria Youngster Cup Rennen dieser Saison statt. Die Nachwuchsfahrer vom SC-Hermagor mussten zuerst einen anspruchsvollen Technikbewerb absolvieren, bevor es zum richtigen Rennen kam.

Beim U13 Rennen gingen Melissa Jenull und Corina Druml an den Start. Um die ersten Plätze duellierten sich Franziska Egater mit Melissa Jenull, wobei Melissa Jenull als Siegerin durchs Ziel fuhr. Um die Plätze 4 und 5 kämpften Yana Dobnig und Corina Druml.

Beim U15 Rennen  gingen Julia Wieltschnig und Sandro Druml an den Start. Julia kam erst einen Tag zuvor von einem 10-tägigen Trainingslager nach Hause, trotzdem fuhr sie ein super Rennen und belegte den zweiten Platz hinter Nadja Heigl. Auch Sandro fuhr ein hervorragendes Rennen.

 

Austria Youngstercup in Langenlois

geschrieben am 29.3.2010, aktualisiert am 11.4.2010

 

Am 27. und 28. März wurde bereits zum 19. Mal die Kamptal-Klassik Trophy am berühmtesten Rieslingberg der Welt – dem Heiligenstein – ausgetragen.  Toller Saisonstart für Julia Wieltschnig des SC Hermagor beim ersten Rennen zum Auftakt des Austria-Youngster-Cups 2010 in Langenlois. Zwischen zwei tschechischen Mädchen belegte Julia Wieltschnig den hervorragenden 2.Platz in der Klasse U 15 weiblich.

 

Nassfeld Ski-Alp 2010

geschrieben am 5.3.2010, aktualisiert am 5.3.2010

 

Mit ca. 240 motivierten TeilnehmerInnen verbuchte die grenzüberschreitende Tourenschi-Veranstaltung „Ski-Alp“ in ihrer dritten Auflage am 27.Februar 2010 einen vollen Erfolg. Die Nassfelder Lift-Unternehmer sowie die Gemeinden Pontebba und Hermagor zeigten sich neuerlich äußerst kooperativ und hatten für die erstmals vor drei Jahren geborene Idee des Veranstalters GSD ValGleris Pontebba wiederum ein unbürokratisch offenes Ohr für den gelebten „senza-confini-Gedanken“. An dieser Stelle herzlicher Dank an SVT und SC Hermagor.

Die Strecke führte vorbei am Nassfeld-Kirchlein,  und weiter Richtung Berghotel Plattner bis zur Gartnerkofelbahn-Bergstation. Von dort  erfolgte die Abfahrt über die Piste bis zum Trögl-Platz, den mit 1370 m tiefsten Punkt der Strecke. Der darauf folgende Anstieg entlang der Pisten bis auf Höhe „Kanonenrohr“ – 1735m – verlangte von den Teilnehmern alles ab, bevor sie dann, hauptsächlich entlang der Pisten, wieder Richtung Nassfeld-See abfahren konnten, wo der italienische Sieger – Tadei Pivk – nach 11km und etwa 850 Anstiegs-Höhenmetern in nur sensationellen 51:39 Minuten das Ziel erreichte! Die Damen-Klasse wurde von Sonia Tosoni aus Raibl mit 1:17:43 gewonnen.

Ausgezeichnet schlugen sich die Athleten des SC Hermagor. Am sechsten Gesamtrang mit ca 5 Minuten Rückstand auf den Sieger belegte Silvio Wieltschnig, und eine Minute später der mit 53 Jahren unverwüstliche Sigi Hochenwarter auf Platz sieben sowie Johann Wallner den 15. Platz. Weitere Teilnehmer des SC Hermagor waren  Fausto Fedrigo, Armin Assinger und Wolfgang Sölle u.v.a.

Weihnachtswünsche 2009

geschrieben am 20.12.2009, aktualisiert am 30.3.2010

Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im Neuen Jahr wünschen wir allen Aktiven, Gönnern, Mitarbeitern und Freunden des ÖAMTC ASVÖ SC Hermagor.
Wir bedanken uns recht herzlich für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im Jahre 2009.
Der Vorstand der Radsektion!

 

Vorzeitiges Saisonende für Angelika Hohenwarter

geschrieben am 13.9.2009

 

Vorzeitiges Saisonende für  Angelika  Hohenwarter

Bei der Euro Bike in Friedrichshafen in Deutschland stürzte Angie Hohenwarter so schwer, dass sie sich das Schlüsselbein gebrochen hat. Der Bruch war so kompliziert, dass sie anschließend an der Schulter in Salzburg operiert wurde.  Aus diesem Grunde muss sie die Saison 2009 vorzeitig beenden. Sobald die Verletzung abklingt, wird sie sich für die kommende Saison intensiv vorbereiten. Wir wünschen ihr baldige Genesung.

Südtirolcup 23.08. Bruneck

geschrieben am 24.8.2009, aktualisiert am 24.8.2009

 

 

Südtirolcup 23.08. Bruneck

Bei Startern aus vier Nationen musste sich Julia Wieltschnig nur der italienischen Meisterin Greta Weithaler geschlagen geben und belegte den hervorragenden 2. Platz.

Afritzer Bergrennen am 23.8.2009

geschrieben am 24.8.2009, aktualisiert am 24.8.2009

 

Beim  2.Afritzer Bergrennen am 23. August 2009 belegte Jenull Dieter in der MA-2 Rennradklasse den ausgezeichneten 2. Platz.

 

Austria Youngstercup in Kirchschlag

geschrieben am 17.8.2009

 

16. 08. 09  Austria Youngstercup in Kirchschlag

 

Nur einen Tag nach dem schweren Rennen in Möllbrücke startete Julia Wieltschnig in Kirchschlag. Auch an diesem Tag gab es Temperaturen um die 30 Grad, trotzdem konnte Julia tolle Leistungen im Technikkurs und im Rennen zeigen. Mit ihrem zweiten Platz sicherte sie sich auch den 2. Platz im Austria Youngster Cup.

 

Nachwuchscup in Möllbrücke

geschrieben am 17.8.2009, aktualisiert am 18.8.2009

 

15. 08. 09 Nachwuchsrennen in Möllbrücke:

Bei Temperaturen um die 30 Grad, fand in Möllbrücke das letzte Kärnten Sport Nachwuchsrennen der heurigen Saison statt. Auf einem Kurs mit langen Steigungen und einem technisch anspruchsvollen Trail konnten Julia Wieltschnig und Stefanie Hochenwarter wieder ihr tolles Können unter Beweis stellen.  Auch die anderen FahrerInnen des SC-Hermagor zeigten ihr Können:

U 7-weiblich:                 1. Platz          Fritz Leonie

U 9-weiblich:                 1. Platz          Fritz Vanessa

U 11-weiblich:               2. Platz          Druml Corina

3. Platz          Mosser Nina

U 13-männlich:             3. Platz          Hochenwarter Christof

10. Platz        Druml Sandro

U 15-weiblich:               1. Platz          Wieltschnig Julia

2. Platz          Hochenwarter Stefanie

U 17-männlich:             4. Platz          Mosser Raphael

Masterklasse:             1. Platz          Jenull Dieter
2. Platz          Wallner Johann

Bergrennen von Paco Wrolich

geschrieben am 17.8.2009, aktualisiert am 18.8.2009

 

Bergrennen von Paco Wrolich am 14.8.2009

 

Beim  Bergrennen von Paco Wrolich am Freitag, dem 14.08.2009 belegte Dieter Jenull in der Masterklasse II den 4. Platz. Johann Wallner belegte in seiner Altersklasse den 2. Platz.

MTB Compedal Bergrennen in Thal Assling

geschrieben am 17.8.2009

 

MTB Compedal Bergrennen in Thal Assling

 

Beim MTB Compedal Bergrennen in Thal Assling über 10,5 km belegte Johann Wallner vom SC Hermagor in der Herrenklasse II den 1. Platz.

Marathon Teambewerb am 2.8.2009 in Südtirol

geschrieben am 8.8.2009

 

Nach dem 1. Platz beim Eggeralm Rennen am 1.8.2009 hat Raphael Mosser  schon einen Tag später seinen ersten Marathon  Teambewerb (La Pedalonga) in Südtirol bestritten. Trotz Reifenplatzer  erreichte er mit seinem Kollegen Schett Andreas den ersten Platz in seiner Kategorie.

6. Rad Classic am 1.8.2009

geschrieben am 2.8.2009, aktualisiert am 2.8.2009

 

Beim 6. Rad Classic auf die Eggeralm am 1. August 2009 stellte der Sportclub einige Sieger.

Das Sportreferat der Stadtgemeinde Hermagor und der Sportclub Hermagor veranstalteten gemeinsam am 1. August 2009  den 6. Rad Classic auf die Eggeralm für JEDERMANN. Dieses Bergrennen zählt zum LEGRAND JEDERMANNRADCUP, zum Kärnten Sport MTB Sportklasse- und Mastercup. Dieser Bewerb wurde bei herrlichem Wetter ausgetragen und es waren 120 Fahrer aus Slowenien, Holland, Schweiz und Österreich gemeldet und 108 Fahrer haben die Eggeralm erreicht.

Der Start erfolgte für Straßenfahrer und Mountainbiker am Wulfeniaplatz mit einer neutralisierten Fahrt durch die Stadt Hermagor und anschließend bis zur Bergsohle und dort wurde das Rennen vom Rennleiter Helmuth Gärtner und Robert Dobernig freigegeben. Die Streckenlänge betrug für das Rennrad 10,2 km.

Siegfried Hochenwarter, Reinhard Schmid und Gernot Nussbaumer waren aus heimischer Sicht die Favoriten in den jeweiligen Klassen. Siegfried Hochenwarter, Gernot Nussbaumer und Reinhard Schmid wurden ihrer Favoritenrolle in den verschiedenen Klassen gerecht und belegten jeweils den 1. Platz.

Bei den Herren war der Slowene Cvet Miran und bei den Damen Krebs Brigitte die Tagessieger. Der SC Hermagor stellte bei diesem Rennen folgende Tagessieger: Mosser Raphael, Mosser Daniel, Nussbaumer Gernot, Hochenwarter Siegfried und Schmid Reinhard.

Die Siegerehrung fand um 15:35 Uhr mit den  Ehrengästen Herrn Vizebgm. Siegfried Ronacher, Herrn LAbg. Sigi Astner und Herrn Obmann des ÖAMTC Hermagor Kurt Zumtobel auf der Eggeralm statt. Den Start am Rathausplatz hat Herr Vizebgm. Siegfried Ronacher freigegeben.

Ergebnisse der Fahrer vom SC Hermagor:
U 17 männl. 1993-1994 MTB

1.   Platz          Mosser Raphael                         0:58:28.7Junioren männl. 1991-1992 MTB

1.     Platz          Mosser Daniel SC Hermagor       0:50:53.3

SK MTB Master I + II 1970-1979

1. Platz           Nußbaumer Gernot                      0:36:53.6

SK MTB Master V 1959 und älter

1. Platz           Hochenwarter Siegfried             0:38:13.9

2. Platz           Wallner Johann                        0:39:29.0

Elite 1986 u. älter Rennrad1. Platz             Cvet Miran                           0:33:06.8

4. Platz             Wallner Johannes                0:37:25.2

Master I+II 1970-1979 Rennrad

1.     Platz          Schmid Reinhard                  0:33:55.5

SK männl.1993 u. älter Rennrad

5. Platz            Kronhofer Arno                    0:42:42.1

Weitere  Ergebnisse:

 

JEANTEX BIKE TRANSALP 2009

geschrieben am 26.7.2009, aktualisiert am 26.7.2009

 

 

JEANTEX BIKE TRANSALP 2009

Der anspruchsvolle Jeantex Bike Transalp fand in der Zeit vom 18. bis 25. Juli 2009 statt. Die anspruchsvollen 8 Etappen gingen über 645 km mit 22162 hm quer über die Alpen. Es war einer der härtesten Etappenmarathons der Welt. Es hatten 550 Zweierteams aus 40 Nationen, darunter zahlreiche Profis, teilgenommen. Der Transalp führte von Mittewald in Deutschland über 8 Etappen nach Riva del Garda.

Seitens des Sportclubs Hermagor hat an diesem Etappenrennen Silvio Wieltschnig teilgenommen und den hervorragenden 8. Gesamtplatz erzielt. Das bedeutet, dass er der zweitbeste Österreicher nach Laktat Alban war.

Nachstehend die einzelnen Etappen:
1. Etappe: Mittenwald-Reith im Alpbachtal
2. Etappe: Reith im Alpbachtal-Mayrhofen
3. Etappe: Mayrhofen-Brixen
4. Etappe: Brixen-St.Christina
5. Etappe: St.Christina-Sarnthein
6. Etappe: Sarnthein-Kaltern
7. Etappe: Kaltern-Andalo
8. Etappe: Andalo-Riva del Garda

Das Ergebnis nach 8 Etappen:

1.    Platz         Buchli Lukas (CH) und  Stoll Thomas (CH) BiXS iXS PRO Team, Gesamtzeit: 23:42.28,6
2.    Platz         Genze Hannes  (D) und Kugler Andreas (CH)  Multivan Merida Biking Team, Gesamtzeit 23:45.21,6
3.    Platz         Dietsch Thomas (F) und Böhme Tim  (D)  Team Bulls 2 , Gesamtzeit: 24:12.48,1
4. Platz          Strobel Andreas (D)  und 2 Kaufmann Markus (D) Team Vaude Simplon, Gesamtzeit: 24:27.16,0
5. Platz          Bettin Mauro (I) und  De Bertolis Massimo (I) Full Dynamics,  Gesamtzeit:  24:33.34,1
6. Platz          Bresser Carsten  (D) und  Ordowski Volker (D) Rocky Mountain,  Gesamtzeit: 24:38.01,7
7. Platz          Lakata Alban (A)  und Wiens Dave (USA) Topeak-Ergon Racing Team,  Gesamtzeit: 24:50.57,5
8. Platz          Bölts Udo (D) und  Wieltschnig Silvio (A) Cube Team 1 SC Hermagor, Gesamtzeit: 25:08.38,6
10. Platz        Koch Georg (A) und Schuschardt Michael (D) Zwillingscraft,  Gesamtzeit: 25:47.09,8

In dieser Klasse hatten sich 229 Teams klassiert.

 

Weitere Infos unter: http://www.bike-transalp.de/

In der Beilage ein Bild von Silvio Wieltschnig mit seinem Partner.

Iroman 2009 in Klagenfurt

geschrieben am 26.7.2009, aktualisiert am 26.7.2009

 

Ironman 2009

An diesem Bewerb hat der Mountainbiker des SC Hermagor Stefan Stockreiter teilgenommen und eine gute Platzierung erreicht. Nachstehend eine kurze Schilderung von Stefan Stockreiter zum Rennen.

Geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mittlerweile sind 5 Tage vergangen, seitdem ich in Klagenfurt über die Ziellinie gesprintet bin, und es war ein langer Tag. Aber der Reihe nach.

Tagwache war um 3h15, bis dorthin hab ich komischerweise geschlafen wie ein Baby. Dann: Haferflocken kochen, über den Hunger hinaus vertilgen (der Tag wird ja lang), Zeitung durchblättern, Morgentoilette, Sachen inkl. Freundin zusammenpacken, ab nach Klagenfurt. 5 Uhr: Einlass Wechselzone, Reifen aufpumpen, Wechselzonensackerl markieren, innerliches Grinsen über die Stützstrümpfe- und tragende Schildkappen, Skinfit uniformierte nervöseMasse, Gang ins Strandbad, 17 Min anstehen vor der Herrentoilette, einschmieren, rein in den Neopren, Busserl von der Freundin und………dann hab ich mir gedacht, dass ein so begnadeter Schwimmer wie ich es bin, natürlich auch ganz vorne starten muss. Gedacht, getan und somit begab ich mich um 7h in die Waschmaschine des Wörthersees. Rempeleien, kleinere Schläge und Tritte, Beine runterdrücken und ähnliches konnten mich zwar beeindrucken, hielten mich jedoch Gott sei dank nicht davon ab,die erste  Boje anzusteuern. Nach 400-500 m war das erste Gewusel Geschichte und ich konnte versuchen, ein wenig meinen Rhythmus zu schwimmen. Bei den Bojen und dann wieder im Lendkanal, wo die Masse, wie bei einem Trichter wieder zusammengeführt wurde, war es zwar wieder eng, doch mit einer, für mich sehr guten, Schwimmzeit von 1h 11min (mit leichten Krämpfen in beiden Waden) hab  ich im Vorfeld nicht gerechnet. Nach schnellem Wechsel, gings dann auf die noch schnellere Radstrecke. Im Vorfeld hab ich mir eine Zeit um 5h20 vorgestellt. Auf der ersten Runde gab ich jedoch, gepusht von den Zuschauern  ziemlich Gas(2h24min), was sich dann auf der 2. Runde mit Krämpfen in beiden Beinen an der Oberschenkel-Innenseite bemerkbar machte. Somit musste ich sämtliche Anstiege defensiv mit kleinen Gängen fahren, denn jeder starke Antritt provoziert wieder so ein blödes Zucken in meinen Muckis. Doch nach 5h und 6min war auch diese Tortur überstanden und nach wiederum schnellem Wechsel, hatte ich nach einem gelaufenen km erst 6h 30 auf meiner Stoppuhr. Ich dachte mir, dass mein insgeheimer Plan den ich nur meiner Freundin im Vorfeld verriet von Sub 10h eigentlich ausgehen könnte. Grins. Doch unwesentlich später, spürte ich, dass mein Bauch zu den Bässen der Musik im  Startgelände zu tanzen begann. Und ich begann zu realisieren, dass ich va. gegen Ende der Radstrecke, viel zu große Mengen an Flüssigkeit und Gels,bzw. Salzkartoffeln zu mir genommen hatte. Weitere 500m später musste ich vom  behäbigen Laufschritt in einen etwas unrunden Gang wechseln, da mir mein Magen mitteilte, ich möge etwas ruhiger treten. Aufgrund von leicht schneidenden Bauchschmerzen war ich dann von km 2 bis km 4,5 dann nur im flotten(?) Schritt unterwegs. An ein Laufen war nicht zu denken. Doch die Schmerzen legten sich nach ca. 1h, und ich konnte dann 2h lang beinahe durchlaufen, jedoch immer wieder unterbrochen durch kurze Geheinlagen, va. nach den Labestationen. Zum Schluss hin, wurden dann die Gehphasen etwas länger, doch nach einem 4h20 Marathon und einer Gesamtzeit von 10h 45min  konnte ich im Ziel die Früchte meiner kurzen, aber intensiven Vorbereitung ernten und mit einem Lächeln im Gesicht durch das Spalier der Zuseher schweben… Und nach dem ersten Moment des Ärgers, weil ich nicht unter 10 30 geblieben bin, überwog dann jedoch die Freude, es geschafft zu haben, trotz Krämpfe im Wasser und am Rad und trotz der schwül-heißen Temperaturen beim Laufen(Gehen).

Österr. Meisterschaft in Walding am 19.7.2009

geschrieben am 20.7.2009

 

Kärntner Nachwuchscup und ÖM (ab U 15 ) in Walding am 19. 7.2009

In den Klassen U 11 und U 13, belegten die Fahrer vom SC Hermagor  bei strömendem Regen und schwerer Strecke   folgende Plätze. Dieses Ergebnis zählt auch zum  Kärntner  Nachwuchscup:

U11 w  :  1.  Druml Corinna
3.  Mosser Nina

U13 w :   14. Druml Sandro

Die Klassen U 15 und U 17 zählten auch zur österreichischen Meisterschaft und hier  belegte Julia Wieltschnig auf teils unfahrbarem Boden (70% musste das Rad geschoben werden) den 5.Platz und Raphael Mosser den 20. Platz.

Austria Youngstercup Klopeinersee am 12.7.2009

geschrieben am 13.7.2009, aktualisiert am 13.7.2009

 

Austria Youngster Cup am Klopeinersee

Gelungene Generalprobe am Klopeinersee am 12. Juli 2009 für die Staatsmeisterschaften am kommenden Wochenende in Oberösterreich für die Kids des SC Hermagor. Stefanie Hochenwarter belegte den 3. Platz und Julia Wieltschnig den 2. Platz  in der Klasse U 15 weiblich.  Bei diesem Rennen auf teilweise sehr glattem Untergrund gab es weiters folgendePlatzierungen für die Mountainbiker des SC Hermagor:

U 7 weiblich:              1. Fritz Leonie

U9 weiblich:               2. Fritz Vanessa

U11 weiblich:             1. Mosser Nina
3. Druml Corinna

U13 männlich:            7. Hochenwarter Christof
12. Druml Sandro

U15 weiblich:             2. Wieltschnig Julia
3. Hochenwarter Stefanie

U17 männlich:            16. Mosser Raphael

 

Österr. Staatsmeisterschaft in Kirchberg

geschrieben am 28.6.2009, aktualisiert am 12.7.2009

 

Österr. Staatsmeisterschaft in Kirchberg

88 Kilometer und 3800 Höhenmeter, dies waren die Eckdaten der heurigen Österr. Staatsmeisterschaften am 27. Juni in Kirchberg bei Kitzbühel.Nicht nur die Distanz war an diesem Tag die Schwierigkeit, sondern der immer wieder einsetzende Regen machte den Bikern zu schaffen. Die Anstiege wurden überwiegend auf Schotterstraßen gefahren, sie sollten nicht das Problem sein, sondern die Downhills waren es, welche durch den Schlamm erschwert passierbar waren. Dies war an diesem Tag auch großes Handicap für Silvio Wieltschnig. Allein bei einer 6 Minuten Abfahrt (Ehrlbachtrail) kassierte er von den Top Bikern 1,5 Minuten. Hochgerechnet auf allen Abfahrten sind das ca. 10 Minuten. Daher konnte er an diesem Tag nur Schadensbegrenzung machen.Aber nun schön nach der Reihe nach: Im ersten Anstieg zur Wiegalm hatte Silvio Wieltschnig ständig Sichtkontakt zu den Führenden. Er lag so an der 10. Stelle, in guter Begleitung mit dem Olympiasieger Bart Brentjens aus den Niederlanden. Danach ging es durch einen Singletrail nach Aschau bevor es wieder zurück nach Kirchberg ging. Es folgte der lange Anstieg auf den Hahnenkamm. Er versuchte Zeit gut zu machen, welche er zuvor in der Abfahrt verloren hatte. Als 5. am Hahnenkamm ging es wieder in die nächste schwere Abfahrt. Fazit:  4 Plätze musste er wieder her schenken. Silvio gab nicht auf und versuchte es abermals nach vorne zu orientieren. Am Schlussanstieg fühlte er sich sensationell und überholte Biker um Biker. Nach 4 Stunden und 20 Minuten ging er in die letzte lange Abfahrt nach Kirchberg. Ohne Risiko konnte er als Gesamtsechster das Ziel in Kirchberg überqueren. Bei den Österr. Meisterschaften verfehlte er das Podest nur knapp und wurde undankbarer „VIERTER“ “.Die die Qualifikation für die Marathon Weltmeisterschaften in Graz hat er geschafft.

Sieger wurde Alban Lakata vor Verbnjak Heinz und Nimpf Jakob!!!
Siegi Hochenwarter belegte in der Eliteklasse den 21. Platz.

Ergebnisse:
1. Lakata Alban
2. Verbnjak Heinz
3. Nimpf Jakob
4. Frech Frederik Frankreich
5. Brentjens Bart Holland
6. Wieltschnig Silvio Team Cube/SC-Hermagor

 

Beim Kitzalpbike  belegte Julia Wieltschnig,  bei schlechtem Wetter und teilweise bis 10 cm hohem Schlamm auf der Strecke, den hervorragenden 3.Platz in der Klasse U15 weiblich.Damit festigte Sie den 2.Gesamtrang beim Austria-Youngster-Cup.

 

 

Am 28.6.2009 fand der 10. Kindertriathlon der Naturfreunde statt.

geschrieben am 28.6.2009

 

Am 28.6.2009 fand der 10. Kindertriathlon der Naturfreunde statt. Jenull Melissa belegte bei diesem Bewerb den 1. Platz. Beim Schwimmen stieg Melissa als zweite aus dem Wasser, beim Radfahren wo natürlich ihre Stärke liegt,übernahm Melissa die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand.

13. Festina Kärntner Seen Radmarathon

geschrieben am 28.6.2009

 

13. Festina Kärntner Seen Radmarathon

Der 13. Festina Kärntner Seen Radmarathon über 160 km fand am 28.6.2009 in Keutschach statt. Der Start erfolgte um 08:00 Uhr beim Schloss Keutschach. Bei diesem Bewerb belegte bei den Damen Elite  Marita Staufer mit einer Siegerzeit von 4:21 Stunden den 1. Platz.

Ergebnisse Franz Guggenberger

geschrieben am 28.6.2009

 

Franz Guggenberger hat bei den letzten Rennen teilgenommen und nachstehende Ergebnisse erzielt.

 

Dolomitenrundfahrt, MTB Classic (kurze Strecke): 2. Platz

24-Stundenrennen in München, 2-er Team mit Michael Zerza: 13. Platz

Natur-Bike Marathon, Neumarkt, Strecke B (mittlere Distanz), 3. Platz

 

17. Lurnfelder Eisenwadl 2009 am 21.6.2009

geschrieben am 21.6.2009

 

Am 21. Juni (Sommerbeginn) wurde um 10 Uhr am Hauptplatz in Möllbrücke der Startschuss für den 17. Lurnfelder Eisenwadl 2009 über 60 Kilometer und 2500 Höhenmetern vom Bürgermeister durchgeführt. Leider herrschten an diesem Sonntag eher kühle Sommertemperaturen, so um die 15 Grad, aber zum Glück hat es nicht geregnet.

Nach kurzer neutralisierter Fahrt durch die Ortschaften wurde nach 10 Minuten die Freigabe für das Fahrerfeld gegeben. Im ersten Asphaltanstieg machten Smesic, Fontana, Koch und Cottogni enormes Tempo. Silvio Wieltschnig musste ein wenig Tempo rausnehmen und hielt immer Sichtkontakt zu den Führenden. Nach ca. 200 Höhenmetern schnappte Silvio einen nach den anderen und konnte zum Zweitplatzierten Koch Georg aufschließen. Danach erhöhten die Führungsgruppe das Tempo und fuhren mit 30 Sekunden hinter Fontana in die zweite Runde. Gleich beim nächsten Anstieg attackierte Silvio und kam bis auf 10 Meter an Fontana Klaus heran. Koch Georg musste ziehen lassen und verlor wertvolle Sekunden. Der Abstand blieb dann bis ins Ziel immer konstant und somit überquerte Silvio Wieltschnig als Gesamtzweiter, knappe 30 Sekunden hinter Fontana Klaus das Ziel. Koch Georg wurde mit 6 Minuten hinter dem Sieger Dritter.

Mit dieser Generalprobe für die Österr. Meisterschaften am kommenden Wochenende in Kirchberg/Kitzbühel kann Silvio Wieltschnig zuversichtlich die Reise nach Tirol antreten. Vielleicht klappt es ja mit einem Podestplatz??? Auch die beiden Masterfahrer haben sehr gute Ergebnisse erzielt.

 

ELITE:

1.    Fontana Klaus     2:40:27

2.    Wieltschnig Silvio      2:41:02

3.    Koch Georg        2:46:34

 

Master I:

1.    Jenull Dieter           3:10:31

 

Master II:

1.    Wallner Johann          3:19:31

Austria Youngstercup Kleinzell (OÖ) am 20.6.2009

geschrieben am 21.6.2009

 

7.Platz für Julia beim Austria Youngster Cup in Kleinzell (OÖ)

 

Julia Wieltschnig belegte im Technikbewerb den dritten Platz (16 von 24 Punkten) und im anschließenden Cross Country Rennen  hat sie nach einem Defekt an der Kette den 7. Platz belegt.

MTB Alpe Adria Cup 14.6.2009

geschrieben am 14.6.2009

 

MTB AAC in Kamnik am 14.6.2009

Das  MTB-Rennen in Kamnik (SLO) am 14. Juni 2009 wurde bei herrlichem Sommerwetter, welches zum MTB-Alpe Adria Cup 2009 zählt, ausgetragen. Die Fahrer vom Sportclub Hermagor haben bei diesem Rennen hervorragende Ergebnisse erzielen können.

Ergebnisse der Fahrer von SC-Hermagor:

U13 weiblich:    1. Platz             Mosser Nina

U15 weiblich:    1. Platz             Wieltschnig Julia

U17 männlich:   17.Platz            Mosser Raphael

ELITE Herren:   6.Platz             Wieltschnig Silvio

Master 4:          2.Platz              Schellander Werner

Master 5:          1.Platz             Bierbaumer Herbert

 

Austria Youngstercup Lassnitzhöhe

geschrieben am 14.6.2009

 

Austria Youngster Cup 2009

2. Platz für Julia Wieltschnig beim Austria Youngster Cup auf der Lassnitzhöhe.

Der Austria Youngster Cup auf der Laßnitzhöhe am 13. Juni 2009 bestand aus einem Technikbewerb , den Julia nach einigen Fehlern auf Platz 3 beendete. Im anschließenden Cross Country Bewerb konnte Julia Wieltschnig noch den zweiten Gesamtrang erzielen.

22. Dolomitenradrundfahrt 2009

geschrieben am 14.6.2009, aktualisiert am 20.6.2009

 

Die 22. DOLOMITEN RADRUNDFAHRT  hat am 14.06.2009 bei herrlichem Wetter stattgefunden. Die Fahrer des SC Hermagor haben nachstehende Ergebnisse erzielt.

Rennrad Extrem  über 132 km
2.Platz             Schmid Reinhard
24. Platz          Wallner Johannes

Rennrad über 112 km
87. Platz           Jenull Dieter

MTB Extrem  über  132 km
5. Platz            Wallner Johann

Bergduathlon am 7.6.2009 in Graz

geschrieben am 11.6.2009

 

Bergduathlon am 7.6.2009 in Graz

 

Der Start erfolgte in  Graz (Schubertstrasse) und das Ziel war am  Schöckl (Hausberg von Graz). Um 11.30 wurde am Sonntag in der Hauptstadt von der Steiermark gestartet. An die 130 Teilnehmer nahmen an diesem Event teil. Dabei mussten 16,5 Kilometer über insgesamt 510 Höhenmetern mit dem Straßenrad überwunden werden. Anschließend wurde an der Talstation des Schöckls der Wechsel vom Bike auf Laufschuhe vollzogen. Danach waren lediglich 2 Kilometer und 660 Höhenmeter zu bewältigen.

 

Silvio Wieltrschnig belegte bei diesem Bergduathlon den ausgezeichneten 2. Platz. Siegi Bauer ging mit 25 Sekunden Vorsprung als Sieger hervor. Dritter wurde der starke Mountainbiker Nimpf Jakob.

3. Rinner 4h-MTB-Team Trophy am 7.6.2009

geschrieben am 11.6.2009

 

3.Rinner 4h-MTB-Team Trophy am 7.6.2009

Alberto Smesic und Werner Schellander (SC Hermagor/Mountainbiker.at) konnten beim 4h-MTB-Team Trophy in Rinn/Tirol bei den Herren den sehr guten 3.Gesamtrang erringen.

Sieger: Laimgruber/Rubisoier(Tirol)

 

Staufer Marita und Swidrak Veronika SC Hermagor belegten bei  den Damen den 1. Platz.

Top Six Marathon 1.6.2009

geschrieben am 3.6.2009

 

Top Six Marathon am 1.6.2009 in Schladming mit 72 km und 2.700 Hm mussten am Pfingstmontag absolviert werden. Es handelte sich hier um den 2. Top Six Marathon in Schladming/Planai. Besetzt war es heuer wie nie zuvor. Es kam einem Weltcuprennen sehr nahe. Daher war der 14. Platz von Silvio Wieltschnig nicht so schlecht.

 

Kurzer Bericht von Silvio Wieltschnig: Ehrlich gesagt ist es mir an diesem Tag sehr gut gegangen. Ich verlor meine 9 Minuten auf Alban Lakata, den späteren Sieger, überwiegend in den Downhillpassagen. Die Abfahrten waren mir am 01. Juni einfach zu schwer, da es auch durch den Regen sehr rutschig und wurzelig war. Abschürfungen sind nun die Merkmale dieses Rennens.

Trotzdem war ich sehr zufrieden, als ich nach 3 Stunden und 42 Minuten das Ziel im Planaistadion erreichen konnte. Die Form für die österr. Meisterschaften in Kirchberg stimmt und nun sind noch 2 weitere Aufbaurennen im Programm.


4x Rennen und ÖM in Koppl am 31.5.2009

geschrieben am 3.6.2009, aktualisiert am 3.6.2009

 

Am 31. Mai 2009 fand das Koppler 4X Rennen – ÖM und Austria Cup 4X statt. An diesem Bewerb hat Angie Hohenwarter teilgenommen und den 2. Platz bei der Staatsmeisterschaft erzielt.

Nachstehend einen Bericht vom Rennen von Angelika Hohenwarter:

Leicht kränklich und geschwächt gings dann am Samstag nach Koppl. Nach den ersten Trainingsruns merkte ich schon wie sich alles im Kopf drehte und hoffte dennoch 2 gute Rennen machen zu können. Das Wetter war leider auch nicht so toll; es regnete stark dann wieder nicht, am Vortag hatte es sogar noch geschneit! Also war es auch dementsprechend kalt.  Super!!!! Dennoch wollte ich versuchen alles zu geben. Schnell noch einen Rockstar runter der mir den nötigen Energieschub gibt für die Quali,  was auch super war. Ich wurde gesamt 3te (1ste Anita Molcik, 2te Caroline Buchanan, 3te ich, 4te Helene Frühwirth, 5te Elke Rabeder, 6te Tamara Ullrich) für die ÖM eine super Ausgangsposition!

So ersten Head überstanden und dann kam das Finale. Start war super gleich an 2ter Stelle hinter Anita,  in der 2ten Kurve wollte ich ihr dann reinschneiden war aber zu nett und ließ zu weit offen und sie brauste vorbei. Unten probierte ich nochmal aber da gings nicht mehr. Im Ziel war ich dann 2te! und somit VIZE Staatsmeisterin!! Juhuuu!! Bin super zufrieden mit der Leistung! hätte ich mir nicht gedacht nach meiner Verfassung am morgen…  (noch ein Bild im Anhang)

1. Anita Molcik
2. Angie Hohenwarter
3. Helene Frühwirth
4. Elke Rabeder

So das wars aber noch nicht, ein zweites Rennen stand noch an.. der Austria Cup.. erster Head ging super und dann das Finale… es fing wieder voll zu regnen an.

Start auch gut erwischt dann wollte ich rechts ein bisschen zumachen und traf mit Carolines Ellbogen zusammen. Dann gings runter vom Rad … Sturz.. das war dann wohl nix.. Ich bin aber froh, dass ich nur ein paar blaue Flecken habe und nicht mehr, aber auch eine Silbermedaille


Austria Youngstercup Koppl 1.6.2009

geschrieben am 1.6.2009

 

Austria Youngstercup in Koppl am 1.6.2009

 

Nach dem schweren Rennen vom Vortag in Afritz, wieder eine Topleistung  von Julia Wieltschnig beim Austria Youngstercup in Koppl (Salzburg). Sie belegte hinter der Wienerin Nadia Haigl den hervorragenden 2. Rang. Nach 4 Rennen liegt Julia an hervorragender 2. Stelle der Gesamtwertung.

Kärnten Radmarathon am 31.5.2009

geschrieben am 31.5.2009, aktualisiert am 31.5.2009

 

Am 31.5.2009 fand in Bad Kleinkirchheim  der  Kärnten Radmarathon statt, an dem drei Athleten des SC Hermagor teilgenommen und folgende Ergebnisse erzielt haben.
Rennrad-Wertung über  62,5km
3. Platz            Schmid Reinhard
6. Platz            Wallner Johannes

MTB-Wertung  über  62,5km
4. Platz            Wallner Johann

Kärnten Sport Nachwuchscup Afritz 2009

geschrieben am 31.5.2009, aktualisiert am 3.6.2009

 

Tolle Leistungen der Nachwuchsfahrer.

Einige Mountainbiker des SC Hermagor haben  am Kärnten Sport Nachwuchscup und  MTB Alpe Adria Cup am 30.5.2009 in Afritz teilgenommen und tolle Leistungen erbracht.

U11 weiblich:                            1. Druml Corinna
2. Mosser Nina
U13 weiblich:                            1. Jenull Melissa
U15 weiblich:                            1. Wieltschnig Julia
U13 männlich:                          4. Hochenwarter Christof
6. Druml Sandro
U17 männlich:                          5. Mosser Raphael

Zugleich wurden in Afritz die Kärntner XC-Meisterschaften ausgetragen. Hier gab es  Gold für Melissa Jenull  und Silber für Hochenwarter Christof. Leider gab es in der Klasse U15 weiblich keine Meisterschaftswertung.

 

 

Am 31.5.2009 fand der MTB Alpe Adria Cup 2009 statt und die Fahrer des SC Hermagor haben folgende Ergebnisse erzielt.

Master III
3. Platz                                 Jenull Dieter und Landesmeisterschaft 3. Platz

Master IV

1.Platz                  Schellander Werner und zugleich Landesmeister  

Master V

1.Platz                  Bierbaumer Herbert


 

Venzonassa 2009

geschrieben am 30.5.2009

 

Alberto Smesic und Werner Schellander starteten beim Bike Marathon in Venzone am 21. Mai 2009. 450 Starter, ein Traumwetter und ein starkes Starterfeld versprachen ein gutes Rennen.Alberto setzte sich von Beginn an – mit einem enormen Tempo ab. Einzig der slowenische Top – Biker Lenard Noc konnte ihm halbwegs folgen. Mit schon fast zwei Minuten Vorsprung und einem sicheren Sieg vor Augen kam Alberto auf die letzten Kilometer. Eine schlecht beschilderte Stelle und ein unachtsamer Streckenposten waren dann der Grund, dass Alberto falsch „abbog“ – und somit seine Führung und seinen Sieg an den Slowenen Noc Lenard verlor und sich schließlich mit dem zweiten Platz begnügen musste. Werner Schellander hatte einen „schwarzen“ Tag. Von Beginn an kein Rhytmus und schlechte Beine waren der Grund für seinen Ausstieg kurz vor der Hälfte des Rennens.

Austria Youngster Cup Haiming 16.5.2009

geschrieben am 20.5.2009

 

Podestplatz für Julia

In Haiming im Ötztal fand auch heuer ein technisch anspruchsvolles Ötztaler Bike-Festival statt.

Julia Wieltschnig konnte in der Klasse U15 weiblich nach einem guten Start am Anfang mit der Spitze mitfahren, nach einer Runde zogen jedoch die ersten 2  davon und Julia war an 3. Position. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend, da Julia zwei Mal die Kette runterging, kam die Vierte sehr nahe. Nur beim Schlusssprint hatte Julia die bessere Kondition.

 

Ergebnisse Klasse U 15 weiblich:

1.Platz      Niederacher Franziska
2.Platz      Heigl Nadja
3.Platz      Wieltschnig Julia

Top Six Maraton 9.5.2009

geschrieben am 10.5.2009

 

Am Samstag, 9. Mai 2009, ging die 2. Wein-Stein-Bike-Wachau bei Sonnenschein und idealen Temperaturen rund um Mühldorf und den Jauerling über die Bühne.Bei der Auftaktveranstaltung zu Österreichs TOPSIX-Marathons 2009 waren 500Teilnehmer am Start. 439 Mountainbiker erreichten das Ziel.In der Eliteklasse auf der Extremdistanz über 63 km / 2850hm siegte Jakob Nimpf (ÖAMTC Team Brandlhof) mit neuem Streckenrekord von 3:02:22,9 vor dem Kärntner Silvio Wieltschnig (Team Cube – SC Hermagor) in 3:06:53,6 und dem Wiener Martin Kellermann (3:08:24,8) vom Nora Racing Team. Die weiteren Ränge belegten Masterseriensieger Heinz Zörweg (ARBÖ Wien Lamster) und Gerald Burgsteiner (TREK Mountainbiker.at).

Jakob Nimpf  und Silvio Wieltschnig waren begeistert von der äußerst selektiven Streckenführung die größtenteils auf der ganzjährig befahrbaren und beschilderten Weinsteintour ausgetragen wurde. „Die WeinSteinBike Wachau ist ein äußerst anspruchsvoller Marathon mit kernigen Anstiegen auf die Bärenwände und den Jauerling. Die Downhills verlangen größte Konzentration und man hat kaum Zeit um sich zu erholen.

 

Ergebnisse:

1. Platz            Nimpf Jakob   ÖAMTC Team Brandlhof                  03:02:22,9

2. Platz            Wieltschnig Silvio      Team Cube SC-Hermagor    03:06:53,6

 

MTB Alpe Adria Cup 3.5.2009 St. Stefan

geschrieben am 4.5.2009, aktualisiert am 20.5.2009

 

Teilnehmerrekord in St. Stefan beim Alpe Adria Cup 2009 am 3.5.2009

 

MTB Alpe Adria Cup in St. Stefan an der Gail am 3.5.2009. Wie jedes Jahr, genau zum 12. Mal wurde der Alpe Adria Cup im Mountainbike (Cross-Country Kurs in Sussawitsch), am 3. Mai 2009 abgehalten. Rennfahrer in verschiedenen Kategorien (6 bis 70 Jahre) aus verschieden Nationen (Österreich, Slowenien, Italien und Kroatien), nahmen an den zeitversetzten Startzeiten teil. Die härtesten Positionskämpfe lieferten sich die Athleten in der Elite Klasse. Dabei trugen zwei Gailtaler die Hauptrolle. Robert Kircher und Uwe Hochenwarter, der Zweitgenannte konnte einen technischen Fehler von Robert Kircher ausnutzen und fuhr in der letzten Runde einen Vorsprung heraus.

In den kleinsten Klassen wurde hart um den Sieg gefightet. Angetrieben wurden sie von den ehrgeizigen Eltern und den Zuschauern sowie den Ehrengästen, angefangen von ASVÖ-Präsident Kurt Steiner sowie LRV-Präsident Hans Enzi, Landessportdirektor Reinhard Tellian, LAbg.Vzbgm. Helmut Haas, Bgm. Hans Ferlitsch, Obmann des ÖAMTC Kurt Zumtobel und LAbg. Siegmund Astner , welche zahlreich an der Strecke standen. Aber es ging immer fair und ohne Zwischenfälle über die Bühne.

Anfangs dachte man, dass man heuer aufgrund der ganzen Dopingfälle auf geringe Teilnehmerzahlen stoßen wird, jedoch kam zum Glück alles ganz anders. Mit stolzen 330 Teilnehmern konnte man den Rekord aus den Vorjahren deutlich überbieten.

Auch der veranstaltende Verein konnte sich mit der ganzen Mannschaft präsentieren. Natürlich wurde der Heimvorteil am leicht veränderten MTB-Parcour ausgenützt, welcher tagelang zuvor durch Trainer Gutenberger Klaus mit den Kleinen trainiert wurde. Der Erfolg spiegelte sich auf den Ergebnislisten nieder. Wie heißt es so schön „Ohne Schweiß, kein Preis!“

In den Nachwuchsklassen gab es Stockerlplätze des SC Hermagor durch Jenull Melissa, Druml Corina, Mosser Nina, Julia Wieltschnig und Stefanie Hochenwarter.

In der Master-Klasse V standen nach fünf Runden drei Biker des SC Hermagor am Stockerl. Oldboy Siegi Hochenwarter gewann mit beinahe drei Minuten Vorspru

Marathon (Corsa di Haiti)in Udine am 26.4.2009

geschrieben am 30.4.2009

 

Marathon (Corsa di Haiti)in Udine am 26.4.2009.Tagessieger wurde Smesic Alberto, welcher auch die Kategorie Master III souverän für sich entscheiden konnte. 3. wurde in dieser Klasse Werner Schellander.Bei den Damen/Elite siegte wieder einmal Marita Staufer.

MTB Alpe Adria Cup in Villach

geschrieben am 30.4.2009

 

Am 26. 04. 2009  wurde das 3. Rennen in Villach (Alpenarena), welches zum Alpen Adria Cup zählt, ausgetragen. Beim Auftakt  zum 1. Kärntencuprennen zeigten sich die Mädchen vom SC-Hermagor von ihrer besten Seite. Stockerlplätze in den Klassen U11, U13 und U15 weiblich.

Ergebnisse:

U 11 weiblich

1. Platz Corinna Druml

2. Platz Nina Mosser

 

U13 weiblich

1. Platz Jenull Melissa

 

U15 weiblich

1. Platz Julia Wieltschnig

2. Platz Stefanie Hochenwarter.

 

U13 männlich7. Platz Hochenwarter Christof

13. Platz Sandro Druml

 

U15 männlich

15. Neubauer Mathias

 

U17m

15.Mosser  Raphael

 

Master 3:

4.Platz Jenull Dieter

 

Master 5:

1. Platz Wallner Johann


 

Austria Youngstercup Stattegg

geschrieben am 30.4.2009, aktualisiert am 30.4.2009

 

Toller Auftakt beim Austria Youngster Cup in Stattegg (Steiermark) am 25.4.2009. Sehr gut gelaufen ist es für Julia Wieltschnig beim 1. Rennen in  Stattegg.Ein sehr gutes Ergebnis im Technik-Bewerb (20 von 24 Punkten) und beim anschließenden Cross Country Rennen, konnte Julia ihren 3. Platz souverän verteidigen.

Ötzi Alpin Marathon 18.4.2009

geschrieben am 21.4.2009

 

Der Ötzi Alpin Marathon 2009, bestehend aus Mountain-Bike, Berglauf und Skitourenlauf wurde am 19. April 2009 zur Austragung gebracht.

 

Bereits zum sechsten Mal nahmen Athleten aus dem gesamten mitteleuropäischen Raum die Extrem-Herausforderung an, vom Südtiroler Zentrum Naturns aus, zuerst mit Mountainbike, dann laufend und schließlich mit Tourenschiern, den Gipfel des Schnalstaler Gletschers auf 3.212 m Seehöhe, unweit der legendären Ötzi-Fundstelle, in möglichst kurzer Zeit zu erstürmen.Sensationell das Abschneiden der Mountainbiker des SC-Hermagor. Silvio Wieltschnig verfehlte den obersten Podestplatz um lediglich eine Minute und 15 Sekunden. Sieger wurde Heinz Verbnjak in 3:28.58,8. Untermauert wurde dieser Erfolg durch Siegfried Hochenwarter, der den großartigen zehnten Gesamtrang erreichte. In der Damenklasse wurden die Erfolge der SC Hermagor-Biker noch durch die überaus konditionsstarke Rosseggerin Marita Staufer mit dem sechsten Platz abgerundet.

 

MTB Alpe Adria Cup in Vrtojba

geschrieben am 14.4.2009, aktualisiert am 14.4.2009

 

Das MTB-Rennen in Vrtojba (SLO) am 13. April 2009 wurde bei herrlichem Sommerwetter, welches zum MTB-Alpe Adria Cup 2009 zählt, ausgetragen. Heuer haben sich für diesen Cup 9 Veranstalter bereit erklärt mitzumachen. Die Fahrer vom Sportclub Hermagor haben bei diesem Rennen hervorragende Ergebnisse erzielen können.

Ergebnisse der Fahrer von SC-Hermagor:

ELITE Damen:
1. Platz Staufer Marita

SK weiblich:
2. Platz Serth Simone

ELITE Herren:
3. Platz Wieltschnig Silvio

Master 1:
7. Platz Wesiak Dieter

Master 3:
1. Platz Smesic Alberto

Master 4:
2. Platz Schellander Werner

Master 5:
1. Platz Bierbaumer Herbert

 

Snowdowinhill Krippenstein 5.4.2009

geschrieben am 13.4.2009, aktualisiert am 13.4.2009

 

Endlich geht für Angie Hohenwarter die Radl Saison los!

 

Der Schnee hat sich schön langsam verabschiedet und dennoch feierte Angie Hohenwarter den ersten Erfolg auf Schnee. Am Wochenende (5. April 2009) ging´s wieder hoch auf den Krippenstein (2100 m) wo seit Jahren zu Saisonbeginn ein Snowdownhill stattfindet und Angie immer wieder gern da hin fährt.

 

Bei bestem Wetter aber auch sehr sulzigem Schnee waren die Bedingungen nicht einfach.Auf der ca. 1 km langen Strecke war es im weichen Schnee eine Herausforderung, die perfekte Linie zu finden. Mit dem neuen Material fühlte sich Angie sehr wohl und es ging bei den ersten Sprüngen gleich super gut.

 

Sonntag, dem 05. April 2009 Final Day (2 Wertungsläufe)

 

Beitrag von Flo zu diesem Rennen:

„Angie durfte als erste das Rennen eröffnen und ging bei den 5 gestarteten Damen souverän in Führung, das bei den Herren der 8. Platz gewesen wäre.Im 2. Lauf wurden die Bedingungen schwieriger, nach einem guten Start fand sie im tiefen Schnee nicht genügend Halt in der Kurve und schoss drüber hinaus. So war leider der Vorsprung vom ersten Durchgang dahin. Was aber dennoch zum 2. Platz in der Damenklasse reichte.“

Ergebnisse Frauen:
1.Baumann Birgit
2.Hohenwarter Angie
3.Rabeder Elke

Bilder vom Rennen copyright Sportbild.at! Der nächste Einsatz von Angie Hohenwarter, dann auf dem 4x Bike, ist der 4x Worldcup (2. Mai 09) in Houffalize/Belgien.

 

 

Letztes Rennen Spring Cup 2009

geschrieben am 30.3.2009

 

Bei starkem Regen stand in Savorgnano ein XC im Rahmen des Spring Cups auf dem Programm. Alberto Smesic siegte bei den Veterani. Marita Staufer konnte bei den Elite – Damen den zweiten Platz erringen. Werner Schellander konnte aus Gesundheitsgründen das Rennen nicht zu Ende fahren.

 

MTB Rennen in Tricesimo

geschrieben am 25.3.2009

 

Der Mountainbiker Werner Schellander des SC Hermagor belegte beim Mountainbikerennen am
22. März 2009 in Tricesimo (ITA) in der Amateurklasse den 2. Platz.

Marathon Gran Canaria und La Palma

geschrieben am 25.3.2009, aktualisiert am 25.3.2009

 

Der Mountainbiker Silvio Wieltschnig, SC Hermagor, hat am 14.03.2009 beim Marathon über 86 km und 2.800 Höhenmeter auf Gran Canaria (Maspalomas) teilgenommen. Da dieses Rennen sehr stark besetzt war, konnten er nach einer Fahrzeit von 3:59:14 Stunden in der Eliteklasse den 6. Platz erreichen.

 

Beim Marathon am 22.03.2009 auf La Palma (La Paso) über 66 Kilometer mit 2700 Höhenmetern erreichte Silvio Wieltschnig mit einer Zeit von 3:17:35 Stunden in der Eliteklasse den 4. Platz.

Schibergsteigen auf das Goldeck am 25.1.2009

geschrieben am 29.1.2009

 

Marita Staufer wurde beim Aufstiegsrennen auf das Goldeck österreichische Vizemeisterin und gleichzeitig Kärntner Meisterin im Schibergsteigen.

Die 8,5 km lange und mit knapp 1500 Höhenmetern ist sicherlich eine der schwersten Strecken im Austria Schitourencup. Marita benötigte für diesen Aufstieg 1Std.24Min. Sie wurde mit dieser Zeit österr. Vizemeisterin hinter Lydia Brugger aus der Steiermark. Dritte, die Salzburgerin Martina Pertl.

Bisher war es für Marita eine perfekte Saison: Drei Siege in Italien(Piancavallo, Sappada, Sella Nevea) und der zweite Platz bei den österr. Meisterschaften sprechen für ihre gute Form. Die nächsten Rennen: Forni di Soppra, Pramollo, Cortina d´Ampezzo, Zoncollan, Sella Ronda, Monte Lussari, Ötzi Alpinmarathon in Naturns.Der Saisonstart von Werner Schellander war leider nicht so gut, da er schon seit Anfang Jänner mit einer Virusinfektion kämpft. Ich hofft, dass er kommende Woche wieder mit dem Training beginnen kann.

ÖM Wintertriathlon in Kaprun

geschrieben am 18.1.2009, aktualisiert am 19.1.2009

 

Silvio Wieltschnig holte sich in Kaprun den Vizemeistertitel – Wintertriathlon und in der Mannschaft den Staatsmeistertitel

In Kaprun/Zell am See fanden am 18.01.2009 die 8. Wintertriathlon Österr. Staatsmeisterschaften, statt.

Sigi Bauer (Red Hot Chilli Güssing/BGLD) und Carina Wasle (Wave Tri Team TS Wörgl/T) sicherten sich im Rahmen des 8. Wintertriathlons in Kaprun den Staatsmeistertitel. Insgesamt 80 Athleten nahmen dabei die Distanzen 6,3 Km Laufen, 13 Km Mountainbike und 9 Km Langlauf in Angriff und zeigten Wintertriathlonsport auf höchstem Niveau!

Vom Beginn weg setzte sich Titelverteidiger Heinz Planitzer an die Spitze des Feldes und diktierte auf den ersten Laufkilometern das Tempo. Rasch bildete sich eine Spitzengruppe mit Planitzer, den Österreichern Ulrich Katzer, Karl Prungraber, Silvio Wieltschnig und dem Slowaken Peter Mosny. Gemeinsam wechselte dieses Quintett auch auf die Radstrecke, wo nach wenigen Kilometern der spätere Staatsmeister Sigi Bauer und später Pavel Jindra zur Spitzengruppe auffuhren und demnach sieben Athleten gemeinsam den Radparcour absolvierten.  Mit dem schnellsten Wechsel im Feld setzte sich Bauer am Beginn des abschließenden Langlaufbewerbes an die Spitze und legte das Tempo vor, welches nur Pavel Jindra und Peter Mosny halten konnten. So kam es nach gut einer Stunden Renndauer zur finalen Sprintentscheidung, in der sich Pavel knapp gegen den neuen Staatsmeister Sigi Bauer durchsetzte, der wiederum nur um einen Wimpernschlag den zweiten Slowaken Mosny auf Distanz halten konnte. Nach Platz drei im Vorjahr verbesserte mit einem sehr guten Rennen Silvio Wieltschnig (SC Hermagor) seine Meisterschaftsposition um einen Platz und sichert sich die Silbermedaille, vor Titelverteidiger Heinz Planitzer.

Die gezeigten Leistungen stimmen zuversichltich im Hinblick auf die Heimweltmeisterschaft am 13. und 14.02.2009 in Gaishorn/STMK.

Ergebnis Herren Gesamtwertung
1. Pavel Jindra / CZE, 1:09:50
2. Sigi Bauer / Red Hot Chilli Güssing, 1:09:52 (1. ÖSTM)
3. Peter Mosny / SVK, 1:09:52
4. Silvio Wieltschnig / Kolland Topsport Asics SC Hermagor, 1:10:30 (2. ÖSTM)
5. Heinz Planitzer / MSC Graz, 1:10:41 (3. ÖSTM)

Silvio mit den beiden Medaillen.

Damen Gesamtwertung
1. Carina Wasle / Wave Tri Team TS Wörgl, 1:20:18
2. Marlies Penker / RC MTB ÖAMTC Möllbrücke, 1:22:41
3. Sarka Grabmüllerova / CZE, 1:23:01
3. Klaudia Meisterhofer / HSV Pinkafeld, 1:24:38

Das gesamte Ergebnis finden Sie auf www.pentek-timing.at

Top 3 Staatsmeisterschaft v.l.n.r.: Silvio Wieltschnig,
Sigi Bauer und Heinz Planitzer

Kärntener Sportler des Jahres 2008

geschrieben am 7.1.2009, aktualisiert am 12.1.2009

 

Kärntner „Sportler des Jahres“ wurden in Velden geehrt.

Jasmin Ouschan und Thomas Morgenstern wurden zum 3. Mal „Kärntens Sportler des Jahres“. Als Staatsmeisterin in 4X wurde Angie Hohenwarter vom SC Hermagor zu dieser Sportlerehrung eingeladen. In der Gesamtwertung belegte sie den 12. Platz.

LRV – Jahresabschlussfeier 2008

geschrieben am 11.11.2008, aktualisiert am 11.11.2008

 

LRV Jahresabschlussfeier 2008

Bei trostlosem Herbstwetter ging, vor zahlreichen Besuchern im Stadtsaal Hermagor die Abschlusssiegerehrung des MTB-Sport-Nachwuchscups, MTB Masterscups und Straßencups über die Bühne. Dabei wurden jeweils die Podestplätze der verschiedenen Kategorien, von den ganz Kleinsten bis zu den Veteranen,geehrt. Die Ehrung wurde durch den Radsportpräsidenten Hans Enzi und dem Landessportdirektor Reinhard Tellian vorgenommen.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung standen natürlich auch die Radsportler des SC-Hermagor. Angeführt wurden sie von den vier Einzelsiegerinnen der Nachwuchskategorien: Mosser Nina, Jenull Melissa, Julia Wieltschnig und Stefanie Hochenwarter. Neben den Kindern wurde auch der Landesmeister im Berg, Schmidt Reinhard, geehrt.

Man sieht auch, dass der SC-Hermagor, unter der Führung von Herrn Wieltschnig Hans am richtigen Weg ist, da man in der Mannschaftswertung den guten dritten Platz, hinter SC MTB Mirnock und dem Carinthia Power Bike Team, erreichen konnte.

 

MTB Alpe Adria Cup Endsiegerehrung 2008

geschrieben am 30.10.2008, aktualisiert am 30.10.2008

 

Am 25. Oktober 2008 fand die Endsiegerehrung des MTB Alpe Adria Cups 2008 statt.  Es wurden 4 Rennen ausgetragen. Die zu ehrenden Athleten  sowie die Vertreter des  LRV Herr Hoi und Herr Gärtner haben an dieser Siegerehrung teilgenommen.  Die ersten drei  Platzierten in der jeweiligen Klasse wurden ausgezeichnet.

Vom SC-Hermagor wurden folgende Fahrer ausgezeichnet.

2. Platz                 Morokutti Manfred                       Sportklasse männlich
2. Platz                 Zauchner Silvio                                Master I
1. Platz                 Bierbaumer Herbert                      Master V
3. Platz                 Wallner Johann                               Master V
1. Platz                 Wieltschnig Silvio                            Elite

4. Kosiak Löwe am 11. Oktober 2008

geschrieben am 13.10.2008

Die Teilnehmer des SC-Hermagor pulverisierten die Konkurrenz beim 4. Kosiak Löwen am 11. Oktober 2008.

Bei optimalen Bedingungen stellten sich 150 Sportler der Herausforderung, mit dem Mountainbike 12,8 Kilometer hinauf zur Klagenfurter Hütte zu klettern. Die 1200 Meter Höhenunterschied bewältigte Siegfried Hochenwarter in der Zeit von 50:44 Minuten am Schnellsten, 3 Sekunden dahinter folgte sein Vereinskollege Silvio Wieltschnig. Danach musste man ca. 5 Minuten auf die Verfolger warten. Auf der 1,8 Kilometer langen Bergstrecke von der Klagenfurter Hütte hinauf zum Kosiak-Gipfel (400 Höhenmeter) konnte Silvio Wieltschnig, gleich beim Wechsel zum Berglauf, Siegfried Hochenwarter überholen und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Im Ziel betrug der Vorsprung  1.04 Minuten. Nach ca. 6 Minuten kam der Drittplatzierte Werner Uran (EM Weltmeister im Wintertriahtlon Mannschaft) ins Ziel.

In der Klasse M 40 belegten Johann Wallner den 3. Platz  und Dieter Jenull den 6. Platz  beide vom SC Hermagor.

 

Magniala/Gemona 5.10.2008

geschrieben am 6.10.2008, aktualisiert am 13.10.2008

Beim zweiten Rennen am 5. Oktober 2008 im Rahmen des Coppa d`Autumo in Magniala/Gemona waren 140 Mountainbiker am Start.

Werner Schellander und Gerhard Neidhart vom SC Hermagor konnten sich am sehr selektiven und abwechslungsreichen Kurs erneut in Szene setzen und siegten in den jeweiligen Kategorien.

ÖM und LM in Birkfeld Steiermark

geschrieben am 1.10.2008

 

Schmid Reinhard neuer Meister und Vizemeister
Einen tollen Erfolg gab es bei den österreichischen Radberg- beziehungsweise Kärntner-Meisterschaften-Berg beim Bergrennen in Birkfeld/Steiermark für Junioren, Jugend- undMasterfahrer. Bei den österreichischen Meisterschaften fuhr Reinhard Schmid (SC Hermagor) ein ambitioniertes Rennen und belegte schlussendlich Platz zwei in der Masterklasse I.

In der Kärntner Meisterschaft führte am Gailtaler kein Weg vorbei, er holte sich in der Master Elite-Klasse sogar den Sieg. Platz zwei ging an Markus Gubert (RC Feld am See), Dritter wurde Christian Müller aus Völkermarkt.

UCI Marathon in Porec CRO

geschrieben am 1.10.2008

 

Vom 26.-28.09.2008 fand in Porec, Istrien ein Etappenrennen über 2 Tage und ein UCI Marathon der Klasse 2 über 76 Kilometer statt.

Dabei spielten die Biker des SC-Hermagor die erste Geige. In den verschiedenen Kategorien konnten immer Podestplätze erkämpft werden.

 

26.-27.09.2008 (Tartuffi Tour über 2 Tage)

ELITE: 2. Platz Wieltschnig Silvio

Damen: 1. Platz Staufer Marita

Master2: 2. Platz Schellander Werner

Sport2: 1. Platz Neidhard Gerhard

 

28.09.2008 (UCI Marathon der Klasse2)

ELITE: 3. Platz Wieltschnig Silvio

Damen: 2. Platz Staufer Marita

Sport2: 1. Platz Neidhard Gerhard

Tour Trans Austria 2008

geschrieben am 28.9.2008, aktualisiert am 28.9.2008

 

Tour-Trans Austria

Grossartig schlugen sich die Gailtaler Teams vom SC Hermagor mit Silvio Wieltschnig/Siegfried Hochenwarter bzw. Marita Staufer/Werner Schellander. Beide Teams gewannen alle Tages-Etappen und trugen somit ihre Siege souverän bis vor das Schlosshotel Velden. Aber auch Solist Stefan Stockreiter – ebenfalls SC Hermagor – kann mit seinem 13.Gesamtrang mehr als zufrieden sein.

Vom 14. bis 20. September 2008 radelten knapp 300 ambitionierte Rennradfahrer in sieben Etappen quer durch Österreich. Es sollten insgesamt 764 Kilometer zurückgelegt, 15 Pässe und 15.474 Höhenmeter überwunden werden. Neben den zahlreichen österreichischen- und deutschen Startern, reisten Biker aus 22 Nationen, unter anderem aus den USA, Canada, Skandinavien, Schweiz, Italien, Großbritannien und Israel an. Für den SC Hermagor gingen folgende 5 Aktive an den Start: Staufer Marita und Schellander Werner in der Mixed Kategorie, Wieltschnig Silvio und Hochenwarter Siegfried im Team bei den Masters und Stockreiter Stefan bei den Herren im Einzelbewerb. Von Kirchberg in Tirol ging es auf der ersten Etappe bei Dauerregen und 7°C am Start über den Kerschbaumer Sattel und den Gerlospass nach Neukirchen am Großvenediger. Aufgrund des Schneefalls bis 1300 m Seehöhe musste die Glockneretappe abgesagt und die Teilnehmer mit Bussen nach Lienz transportiert werden. Auf der dritten Etappe ging es über die Pustertaler Höhenstraße und das Gailtal nach Hermagor. Die Königsetappe folgte an Tag

vier: 141,62 Kilometer lang und reihenweise Anstiege im Nationalpark Nockberge – insgesamt 3.664 Höhenmeter. St. Michael im Lungau war Ziel der vierten Etappe. Von dort ging es bei kalten 2° C am Start weiter über den Tauernpass nach Ramsau am Dachstein und mit dem Dachsteinmassiv im Rücken ging es auf der kürzesten Etappe mit 76,8 Kilometern über den Sölkpass nach Murau. Am letzten Tag wiederum stand nur mehr die Flattnitz und die Ossiacher Tauern im Weg zum Ziel nach Velden am Wörthersee.Trotz der großen internationalen Beteiligung konnten sich unsere Fahrer bestens in Szene setzen. Silvio und Siegi konnten bei den Masters sämtliche Etappen für sich entscheiden und siegten mit einer Gesamtzeit von 20:23:23,0 und 30 Minuten Vorsprung vor den Zweitplatzierten. Werner und Marita siegten ebenso souverän auf allen Etappen und fuhren mit einer Gesamtsiegerzeit von 22:24.57,7 in Velden ein. Stefan platzierte sich bei den Herren im Mittelfeld, auf Platz 13., mit einer Gesamtzeit von 22:48:52,6. Zum Schluss möchten sich die 5 Teilnehmer des SC Hermagor beim Betreuerteam recht herzlich bedanken, das sie über die ganze Zeit begleitet und betreut hat.

Nissan UCI MTB Weltcup in Schladming

geschrieben am 13.9.2008, aktualisiert am 14.9.2008

Beste Weltcupplatzierung von Angie Hohenwarter.

Bereits zum 5. Mal fand auf der Planai im steirischen Schladming der Nissan UCI Mountainbike Weltcup statt. Beim Saisonfinale vom 12. bis 14. September 2008 zeigen die besten Mountainbikerinnen der Welt am berüchtigten Planai-Zielhang spektakuläre Action und großartige sportliche Leistungen.Beim Weltcupbewerb Four-Cross am flutlichtbeleuchteten Planai-Zielhang haben  die weltbesten 4x FourCrossfahrerinnen um Weltcuppunkte gekämpft. Unter den Weltbesten befand sich auch die Speed Angie Hohenwarter vom SC- Hermagor. Absolute Hochspannung war garantiert, wie vier Fahrerinnen Rad an Rad um den Sieg im 4X Bewerb kämpften. Hindernisse wie Sprünge und Steilkurven sind auf der  4X Strecke der UCI World-Tour Programm.

Bei der Qualifikation am Freitag, dem 11.9.2008 hatte Angie Hohenwarter den Grundstein gelegt und belegte den 4. Platz und war zugleich auch beste Österreicherin. Gewonnen hat die Qualifikation Romana LABOUNKOVA (CZE).

Am Samstag, dem 12.09.2008 wurde um 19:00 Uhr die Weltcupsiegerin in 4X Four-Cross ermittelt. Im ersten Durchgang ging Angie als Siegerin hervor und im zweiten Durchgang wurde sie Zweite. Durch diese Leistung stieg sie in das Finale auf. Im Finaldurchgang war Angie Hohenwarter ein wenig nervös und erwischte keinen guten Start und kam auch noch aus der Bindung, sodass sie am Ende an den 4. Platz kam. Dies bedeutete für Angie die beste Weltcupplatzierung und sie war mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Angie Hohenwarter war bei diesem Bewerb beste Österreicherin.  Bei diesem Bewerb wurde sie vom Freund „Flo“ super betreut und die angereisten Schlachtenbummler trugen auch einiges bei. Helene Frühwirt belegte den 8. Platz und Anite Molcik den 11. Platz.

Ergebnisse:
1.Platz Labounkova Romana CZE
2.Platz Beerten Anneke          NED
3.Platz Horakobva Jana          CZE
4.Platz Hohenwarter Angelika         AUT

1.Tour Trans Austria 14.-20.09.2008

geschrieben am 8.9.2008, aktualisiert am 8.9.2008

Die Tour Trans Austria findet in der Zeit vom 14. bis 20. September 2008 statt. Die Etappenorte sind nachstehend angeführt. Für 16.9.2008 wurde als Etappenziel Hermagor/Tröpolach gewählt. Nähere Details können Sie aus dem Internet http://www.tour-trans-austria.de entnehmen.

Etappenübersicht

 

Etappe 1:  14.09.08 Kirchberg
Etappe 2:  15.09.08 Neukirchen
Etappe 3:  16.09.08 Lienz
Etappe 4:  17.09.08 Hermagor
Etappe 5:   18.09.08 St. Michael
Etappe 6:  19.09.08 Ramsaul
Etappe 7:  20.09.08 Murau
Gesamt:
– Neukirchen am Großvenediger
– Lienz
– Hermagor
– St. Michael im Lungau
– Ramsau am Dachstein
– Murau
– Velden am Wörthersee

2434 hm
2539 hm
2445 hm
3664 hm
1432 hm
1362 hm
1598 hm
15474 hm

121,91 km
131,94 km
114,52 km
141,62 km
81,42 km
76,83 km
95,55 km
763,79 km

10.ARBÖ Bergpreis Afritz-Verditz am 7.9.2008

geschrieben am 7.9.2008

 

Der Radclub Feld am See veranstaltete am 7. September 2008 das 6. Rennen „10.ARBÖ Bergpreis Afritz-Verditz“, welches zum Legrand Jerdermannradcup 2008 zählt. Vom SC Hermagor haben daran einige Rennläufer teilgenommen. Die Erfolge mit 7 Siegen können sich sehen lassen.

Ergebnisse Mountainbike:

U 9 weiblich                            1. Platz            Mosser Nina

U 11 weiblich                          1. Platz            Jenull Melissa

U 15 männlich                        1. Platz            Mosser Raphael

Allg. Klasse                            1. Platz            Wallner Johannes

Senioren V/VI männlich          1. Platz            Wallner Johann

 

Ergebnisse Rennrad:

Junioren                                 4. Platz            Mosser Daniel

Damen                                   2. Platz            Staufer Marita

Master Elite                            1. Platz            Schmid Reinhard

Senioren I/II männlich            1. Platz            Wieltschnig Silvio

Senioren III/IV männlich         2. Platz            Jenull Dieter

4 x Austriacup in Schladming am 30.08.2008

geschrieben am 7.9.2008, aktualisiert am 14.9.2008

 

Am 30. August 2008 wurde in Schladming der Austria 4x Cup  & das Finale ausgetragen, an dem unsere Speed Angie mit ihrem Freund teilgenommen haben. Auf der gerade erst errichteten 4x Worldcup Strecke wurde dieser Finallauf, welcher zum Austria 4x Cup zählt, ausgetragen.Da die Strecke relativ kurz und schnell war, spielt der Start hier eine umso wichtigere Rolle. In der Qualifikation lief es soweit ganz gut, trotz ein paar kleiner Fehler konnte Angie diese gewinnen und stieg somit ins Finale auf.

Das Finale wurde dann spät am Abend bei Flutlicht ausgetragen. Der Start von Angie Hohenwarter war super und sie konnte sich gleich in Führung setzen, die Spitzenposition konnte sie bis zum Zieleinlauf verteidigen. Das bedeutete für Angie Hohenwarter nicht nur den Sieg in diesem Rennen, sondern auch in der Austria 4x Cup Gesamtwertung. Punktemäßig liegt sie zwar mit Anita Molcik an 1. Stelle – doch da Angie in diesem Bewerb mehr Siege vorweisen konnte, wurde sie an die erste Stelle gereiht.

Dieses Rennen war zugleich ein sehr gutes Training für den Worldcup, welcher in 2 Wochen ebenfalls in Schladming- auf dieser Strecke- stattfinden wird. Der Freund „Flo“ von Angie wurde 3. im Gesamtcup bei den Herren.

Ergebnisse Damen:
1. Platz            Angie Hohenwarter – Norco/Oakley/TSG/Syntace/Schwalbe/Trendsport SC Hermagor
2.Platz             Neza Knez/SLO
3.Platz             Elke Rabeder/AUT
4.Platz             Sabine Bachler/AUT

Ergebnisse Austriacup gesamt:

Damen

1.Platz             Angie Hohenwarter/AUT             180 Punkte
2.Platz             Anita Molcik/AUT                      180 Punkte
3. Platz            Helene Frühwirth/AUT                110 Punkte

Angie

 

1. King of the Mountain Cross-Triathlon am Falkart

geschrieben am 31.8.2008

 

Am Samstag, 30. August 2008 fand am Falkert der 1. King of the Mountain Cross-Triathlon statt. Der höchstgelegene Bewerb Österreichs besticht nicht nur durch seine außergewöhnliche Location, ebenso macht ihn die absolut XTERRA-würdige Strecke zu einem Must für Cross-Fans!

Wolkenloser Himmel, angenehme Lufttemperaturen und ein erfrischender Bergsee mit 12° Grad Wassertemperatur – so präsentierte sich am Samstag das Renngebiet am Falkert in den Kärntner Nockbergen den angehenden Kings und Teams of the Mountain. Die Distanzen beim 1. King of the Mountain waren zwar kurz, dafür umso knackiger gewählt: 400m Schwimmen, 8km Biken und ca. 3km Berglauf waren zwischen schroffen Steinformationen und sanften Almwiesen zu überwinden.

 

Da Silvio Wieltschnig das erste Mal einen Xterrabewerb probierte, war er sehr nervös. Natürlich musste er erst mal das Schwimmen überstehen. In seinem Leben ist er noch nie länger als 50 Meter geschwommen und hier musste er auch noch Kraulen. Nach 10 Sekunden bekam er fast keine Luft mehr und musste gleich mal Brustschwimmen. Immer wieder probierte er das Kraulen aber vergebens, denn er hatte keine Technik und musste mit der Luft kämpfen. Nach 400 Metern, mit einer Schwimmzeit von 8 Minuten stieg er aus dem 12 Grad kaltem Wasser und hatte bereits 3 Minuten Rückstand. Somit war er einer der letzten. Doch dann kam ja das Biken, mit steilen Anstiegen, Tragepassagen und technischen Downhills. Runde für Runde verkürzte er den Abstand und konnte nach 2 von 3 Runden die Führung übernehmen. Nach dem Biken hatte er dann bereits 3 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Dann noch der Berglauf und retour. Hier dachte er schon, dass kann er gewinnen, denn Laufen kann er ja auch nicht so schlecht. Da konnte er den Vorsprung sogar noch auf über 5 Minuten ausbauen. somit war der Einstand bei dem Cross-Triathlon geglückt.

MTB Nachwuchsrennen in Griffen

geschrieben am 31.8.2008

Am 30.  August 2008 wurde in Griffen das Nachwuchsrennen verbunden mit der Landesmeisterschaft ausgetragen. Die Nachwuchsfahrer des SC Hermagor haben sich tapfer geschlagen und schöne Erfolge erzielen können.

Ergebnisse:
Klasse U 9 weiblich         1. Platz                 Mosser Nina
Klasse U 11 weiblich       1. Platz                 Jenull Melissa
3. Platz                 Druml Corina
Klasse U 13 weiblich       1. Platz                 Wieltschnig Julia
Klasse U 13 männlich     10. Platz               Druml Sandro
12. Platz               Hochenwarter Christof
Klasse U 15 weiblich       3. Platz                 Hochenwarter Stefanie
Klasse U 15 männlich     9. Platz                 Mosser Raphael

Bergrennen Afritz am 23.8.2008

geschrieben am 26.8.2008

 

Am Samstag, dem 23.08.2008 fand in Afritz ein Bergrennen, welches zum Legrand Jedermannradcup 2008 zählt, statt. Die Fahrer des SC-Hermagor erzielten wieder tolle Ergebnisse.
Ergebnisse:
U9 w:                         1. Platz            Nina Mosser
U11w:                        1. Platz            Melissa Jenull
U13w:                        1.Platz             Julia Wieltschnig
U13m:                        1.Platz             Christof Hochenwarter
U15w:                        1.Platz             Stefanie Hochenwarter
U15m:                        2.Platz             Raphael Mosser
Junioren RR:              2.Platz             Daniel Mosser
Damen RR:                1.Platz             Marita Staufer (Tagesbestzeit)
Master 1 RR:              1.Platz             Reinhard Schmid (Tagesbestzeit)
Master 1 MTB:           1.Platz             Johannes Wallner
Master 2 RR:              4.Platz             Dieter Jenull
Master 3 RR:              1.Platz             Siegfried Hochenwarter
Master 3 MTB:           1.Platz             Johann Wallner

Alpe Adria Cup in Tarvisio am 24.8.2008

geschrieben am 25.8.2008, aktualisiert am 25.8.2008

Am 24. August 2008 fand in Tarvisio (Italien) auf dem Monte Lussari das vierte AAC-Rennen, welches zum Alpe Adria Cup 2008 zählt, statt. Es handelte sich hier um einen Mix aus Cross-Country und einem Bergrennen. Das Ziel lag auf 1900 Seehöhe und es mussten ca. 1300 Höhenmeter absolviert werden. Gleich vom Start an machte Silvio Wieltschnig das Tempo und es konnten nur Fahrer aus Slowenien und Italien folgen. Nach wenigen Minuten waren es nur mehr eine 5 Mann starke Gruppe. Durch die abwechselnde Führungsarbeit kamen sie geschlossen zum Anstieg. Hier machte Silvio Ernst und versuchte weg zu kommen und es hatte nicht lange gedauert und er hatte einen slowenischen Begleiter (U23). Nach der Hälfte des Anstieges musste er ihn ziehen lassen und verlor Sekunde um Sekunde. Nach einer Fahrzeit von 1 Stunde und 21 Minuten kam Silvio Wieltschnig als Zweiter am Monte Lussari an. Silvio hat sich über diesen Podestplatz sehr gefreut, da eine sehr starke Konkurrenz an diesem Rennen teilnahm. Dritter wurde ebenfalls ein Fahrer aus Slowenien.

Bei den Damen belegte Marita Staufer den 2. Platz und in der Masterklasse I belegte Silvio Zauchner den 3. Platz. In der Masterklasse 4 siegte Werner Schellander und in der Masterklasse 5 siegte ebenfalls ein Fahrer des SC Hermagor Herbert Bierbaumer und nur knapp gefolgt vom Teamkollegen Johann Wallner, der in dieser Klasse den 3. Platz belegte.