Caorle Marathon am 15.4.2018

Eingetragen bei: Radsport | 0

Bericht von Wiedenig Hans Jörg vom Rennen am 15.4.2018 in Caorle.

Jetzt kenne ich Caorle auch von einer anderen Seite „Schweiß, Dreck und unwegsames Gelände“.

Dieses Wochenende verschlug es mich wieder einmal nach Italien. Eigentlich ein Rennen, welches sich nicht in meinen gewohnten Umfeld abspielte. Ohne Berge und ohne Höhenluft, sondern Flachland und schwüles Wetter. Am Programm stand diesmal ein 82km mit nur „lächerlichen“ 115hm“ MTB-Marathon mit Urlaubsfeeling (in den Wartezeiten jedenfalls).

Vom Start weg ging es Querfeldein, über Stock und Stein, Wiesen und Felder. Hohes Tempo dominierte anfangs das ganze Teilnehmerfeld, welches sich nach einigen km minimierte. Auf taktische Spielereien der Italienischen Fahrer, ließ ich mich nicht ein und fuhr mein Tempo km für km, den Ziel entgegen.

Da ich meine Kraft auf 100km einteilen musste, wusste ich genau, wieviel ich wann und wo investiere. Jedoch musste ich dann mit entsetzen feststellen, das nach km 81,5 die Ziellinie schon in Sicht war. Demzufolge konnte ich meine geplante Attacke nicht mehr setzen, und wurde trotzdem gesamt Elfter. Da aber die Italiener die Gesamtwertung nicht werten, und nur die Altersklasse prämiert werden, wurde ich mit nur 5sec Rückstand, großartiger Zweiter.

Wieder eine Erfahrung mehr in meinem Rennleben, vor allem auf nicht steilen Terrain.

Zum Schluss noch die „hard facts“ meines erfolgreichen Rennens:

82km Länge, 115hm, 26km/h Durchschnittsgeschw. (hoher Schnitt statt Höhenmeter) und 3h8min4sec Renndauer